Altersvorsorge & Rente

"Solvency II" vom Tisch?

EU will Solvency II überdenken

Die EU-Kommission in Brüssel hat sich offenbar überzeugen lassen und überdenkt ihre Planungen zur betrieblichen Altersvorsorge. Foto: Schmuttel, pixelio.de

29.05.2013

Der Appell der deutschen Gewerkschaften, von Betriebsräten und Arbeitgebern an die EU-Kommission wurde gehört: Anders als auch von NGG befürchtet, sollen die EU-Aufsichtsregeln für Versicherungsunternehmen (Solvency II) doch nicht auf betriebliche Altersvorsorge angewandt werden. Das hätte die Zukunftsfähigkeit der Betriebsrenten in Deutschland massiv gefährdet. NGG hatte sich deshalb u.a. in einem gemeinsamen Schreiben mit den Arbeitgeberveränden der Ernährungsindustrie gegen die EU-Pläne gewandt.

Für Franz-Josef Möllenberg, Vorsitzender der NGG, ist die Ankündigung der EU-Kommission und des EU-Parlaments, die betriebliche Altersvorsorge eben nicht mit Versicherungsunternehmen gleichzusetzen, ein Beleg erfolgreicher und ausdauernder Überzeugungsarbeit:

"Da zeigt sich wieder einmal, dass sich kämpfen lohnt. Die EU ist oftmals etwas schwerfällig. Im Fall Solvency II ist man aber offensichtlich schließlich zur richtigen Entscheidung gekommen. Gute Argumente haben die Politik zum Umdenken gebracht. Solvency II hätte die betriebliche Altersvorsorge in Deutschland maßgeblich verändert, das scheint vom Tisch."

Mehr zum "Solvency II": Artikel vom 8. Februar 2012

 

0 Kommentare

Keine Kommentare gefunden!

Diesen Artikel...

Schließen

Artikel versenden

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Deine E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. um im Fall eines Übertragungsfehlers eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird die NGG die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X_Sent_by_IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird die NGG die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.

Bitte melden Sie sich an um den Artikel zu merken.

Bitte melden Sie sich an um den Artikel zu kommentieren.

Service und mehr

NGG vor Ort

NGG ist, wo Du bist - mit einem Büro in Deiner Nähe

NGG vor Ort

Jetzt Mitglied werden!

Werde Teil einer starken Gemeinschaft, werde Mitglied der Gewerkschaft NGG!
Vorteile für Mitglieder

Artikelarchiv

Alle Artikel zu allen Themen und Branchen.

Zum Artikelarchiv