Tarifrunde Coca-Cola 2015

"Wir lassen uns nicht gegeneinander ausspielen"

Tarifkommission verabschiedet Resolution und einigt sich auf Forderungspaket

Am 13. November hat die Große NGG-Tarifkommission über die konkreten Forderungen an den Arbeitgeber beraten.

14.11.2014

Am Donnerstag, den 13. November 2014, traf sich die Große-NGG-Tarifkommission in Berlin, um die nächsten Schritte in der an Fahrt aufnehmenden Tarifrunde zu besprechen und die wichtigsten Forderungen an den Arbeitgeber zu beraten. Mit Blick auf die erste Tarifverhandlung am 10. Dezember wurde ein ganzes Forderungspaket beschlossen: So sollen etwa die Löhne und Gehälter um 6 Prozent steigen und die Ausbildungsvergütungen um 100 Euro pro Monat angehoben werden. Für NGG-Mitglieder wird ein Rechtsanspruch auf Altersteilzeit gefordert. In einem Sozialtarifvertrag soll das Verbot von Beendigungskündigungen festgeschrieben und umfangreiche und faire Ausstiegs- und Versetzungsregelungen vereinbart werden. Was den Tarifvertrag zur Arbeitszeit angeht, hat die Kommission erneut bekräftigt, dass es ohne einen Sozialtarifvertrag keine tarifliche Vereinbarung zur Arbeitszeit geben wird.

Starkes Zeichen der Geschlossenheit   

Am Ende der Beratungen verabschiedete die 84-köpfige Gruppe aus VertreterInnen aller Standorte der CCE AG und ihrer Tochtergesellschaften in Deutschland eine Resolution mit dem bezeichnenden Titel "Wir lassen uns nicht vom Vorstand der CCE AG gegeneinander ausspielen" - ohne Zweifel ein deutliches Zeichen der Geschlossenheit. Vorausgegangen waren Berichte über die Situation an den verschiedenen CCE-Standorten in Deutschland und die Lage der Beschäftigten bei Coca-Cola in anderen europäischen Ländern, die allen Anwesenden klar machten: Es kommen stürmische Zeiten - von den angekündigten Veränderungen bei der CCE AG wird kein Standort und keine Beschäftige und kein Beschäftiger unberührt bleiben.

Resolution vom 13. November 2014

Flugblatt Nummer 5

 

0 Kommentare

Keine Kommentare gefunden!

Diesen Artikel...

Schließen

Artikel versenden

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Deine E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. um im Fall eines Übertragungsfehlers eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird die NGG die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X_Sent_by_IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird die NGG die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.

Bitte melden Sie sich an um den Artikel zu merken.

Bitte melden Sie sich an um den Artikel zu kommentieren.

Service und mehr

NGG vor Ort

NGG ist, wo Du bist - mit einem Büro in Deiner Nähe

NGG vor Ort

Jetzt Mitglied werden!

Werde Teil einer starken Gemeinschaft, werde Mitglied der Gewerkschaft NGG!
Vorteile für Mitglieder

Artikelarchiv

Alle Artikel zu allen Themen und Branchen.

Zum Artikelarchiv