Fracking

Fracking-Gesetze nicht zulassen!

NGG unterzeichnet Appell an die Bundesregierung

Fracking-Gegner auf einer Demonstration in Berlin, 2013. Foto: gegen-gasbohren.de

07.12.2014

Rund 90 Initiativen und Organisationen, darunter auch die Gewerkschaft NGG, haben die Mitglieder von Bundesrat und Bundestag in einem gemeinsamen Appell dazu aufgefordert, sich für das konsequente Verbot von Fracking* in Deutschland einzusetzen.

Anlass des Appels ist eine von der Regierung geplante gesetzliche Regelung des Frackings, die am 8. Dezember im Bundeskabinett beschlossen und bereits 2015 umgesetzt werden soll. Demnach würde die umstrittene Fördertechnik unter Auflagen in Deutschland erlaubt.

Wegen der noch weitestgehend unkalkulierbaren Risiken für die Umwelt, insbesondere für das Grundwasser, lehnt die Gewerkschaft NGG Fracking in Deutschland grundsätzlich ab.

*Beim Fracking wird unter Einsatz von Chemikalien und hohem Druck in großen Tiefen Gestein zerbrochen. So können Gasvorkommen erschlossen werden, die der konventionellen Förderung bisher verschlossen blieben. Kritiker des Frackings kritisieren vor allem die in Teilen ungeklärten, möglicherweise fatalen Auswirkungen auf die Umwelt, z.B. auf Grund- und Trinkwasser. 

Appell an die Bundesregierung

 

0 Kommentare

Keine Kommentare gefunden!

Diesen Artikel...

Schließen

Artikel versenden

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Deine E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. um im Fall eines Übertragungsfehlers eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird die NGG die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X_Sent_by_IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird die NGG die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.

Bitte melden Sie sich an um den Artikel zu merken.

Bitte melden Sie sich an um den Artikel zu kommentieren.

Service und mehr

NGG vor Ort

NGG ist, wo Du bist - mit einem Büro in Deiner Nähe

NGG vor Ort

Jetzt Mitglied werden!

Werde Teil einer starken Gemeinschaft, werde Mitglied der Gewerkschaft NGG!
Vorteile für Mitglieder

Artikelarchiv

Alle Artikel zu allen Themen und Branchen.

Zum Artikelarchiv