Tarifrunde Coca-Cola 2015

"Das reicht nicht"

Dritte Verhandlungsrunde mit Coca-Cola bleibt ohne Ergebnis

Auch die dritte Verhandlungsrunde zwischen NGG und der CCE AG brachte kein Ergebnis.

26.02.2015

Vom 23. bis 25. Februar 2015 sind die NGG-Tarifkommission und die VerhandlungsführerInnen der Coca-Cola Erfrischungsgetränke (CCE) AG zum nunmehr dritten Mal in Berlin zusammengekommen, um über den Abschluss neuer Tarifverträge zu verhandeln. 

Auch die dritte Runde brachte kein Ergebnis - noch liegen beide Seiten in grundlegenden Punkten weit auseinander. Erstmals hat die Arbeitgeberseite allerdings ein konkretes Angebot vorgelegt - immerhin. Das sei "ein kleiner Schritt in die richtige Richtung", findet Freddy Adjan, Verhandlungsführer der NGG. Adjan sieht aber noch "jede Menge Konfliktpotenzial". So sei das Management weiterhin nicht bereit, beim angekündigten Stellenabbau auf betriebsbedingte Beendigungskündigungen zu verzichten. Das Angebot über eine Erhöhung der Entgelte um zwei Prozent in 2015 und um weitere zwei Prozent ab dem 1. April 2016 sei außerdem "bei weitem zu niedrig."

Das reicht nicht

"Das reicht nicht - die Beschäftigten haben in den vergangenen Jahren immer wieder große Zugeständnisse gemacht - auch finanziell. Jetzt fordern sie zu Recht einen fairen Anteil am Gewinn der CCE AG", so Freddy Adjan.

Die vierte und letzte Tarifverhandlung findet vom 17. bis 19. März 2015 statt.   

Pressemitteilung vom 25. Februar 2015

 

0 Kommentare

Keine Kommentare gefunden!

Diesen Artikel...

Schließen

Artikel versenden

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Deine E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. um im Fall eines Übertragungsfehlers eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird die NGG die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X_Sent_by_IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird die NGG die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.

Bitte melden Sie sich an um den Artikel zu merken.

Bitte melden Sie sich an um den Artikel zu kommentieren.

Service und mehr

NGG vor Ort

NGG ist, wo Du bist - mit einem Büro in Deiner Nähe

NGG vor Ort

Jetzt Mitglied werden!

Werde Teil einer starken Gemeinschaft, werde Mitglied der Gewerkschaft NGG!
Vorteile für Mitglieder

Artikelarchiv

Alle Artikel zu allen Themen und Branchen.

Zum Artikelarchiv