Internationales

Resolution zum Regierungswechsel

Nach der Wahl in Griechenland

Die DGB-Gewerkschaften fordern einen Kurswechsel in Griechenland und Europa. Bild: M. Nuding, pixelio.de

03.02.2015

Griechenland hat gewählt, und die Griechen haben der einseitigen Sparpolitik aus Brüssel eine klare Absage erteilt. Das Wahlergebnis ist eine Chance, die Wirtschafts- und Sozialpolitik in Europa endlich grundsätzlich zu überdenken. Angesichts enorm hoher Arbeitslosenquoten, insbesondere bei Jugendlichen, der immer weiteren Ausbreitung von Armut und Obdachlosigkeit, von Verfall und Hoffnungslosigkeit, wollen die Menschen in Griechenland zur Recht kein "weiter so" - ihrer neuen Regierung haben sie den Auftrag erteilt, das Land endlich aus der Krise zu führen und für eine sozial gerechtere Politik zu sorgen.

In einem gemeinsamen Aufruf haben die Gewerkschaften im Deutschen Gewerkschaftsbund die Bundesregierung und die Europäische Union dazu aufgefordert, konstruktiv mit der neuen Regierung zusammenzuarbeiten und einen grundlegenden Politikwechsel im Umgang mit Griechenland vorzunehmen. Anstelle des bisherigen Spardiktats müsse die EU Investitionen in Griechenland und den anderen Krisenländern fördern.

Auch die Initiative "Europa neu begründen" spricht sich in einer Erklärung dafür aus, Griechenland eine neue wirtschaftliche und soziale Perspektive zu eröffnen. Michaela Rosenberger gehört zu den ErunterzeichnerInnen der Erklärung.

Infos: www.europa-neu-begruenden.de 

 

 

 

0 Kommentare

Keine Kommentare gefunden!

Diesen Artikel...

Schließen

Artikel versenden

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Deine E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. um im Fall eines Übertragungsfehlers eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird die NGG die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X_Sent_by_IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird die NGG die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.

Bitte melden Sie sich an um den Artikel zu merken.

Bitte melden Sie sich an um den Artikel zu kommentieren.

Service und mehr

NGG vor Ort

NGG ist, wo Du bist - mit einem Büro in Deiner Nähe

NGG vor Ort

Jetzt Mitglied werden!

Werde Teil einer starken Gemeinschaft, werde Mitglied der Gewerkschaft NGG!
Vorteile für Mitglieder

Artikelarchiv

Alle Artikel zu allen Themen und Branchen.

Zum Artikelarchiv