Arbeitszeit

Arbeitszeit braucht Grenzen!

Die Gewerkschaft NGG lehnt Änderungen am Arbeitszeitgesetz ab

Geht es nach dem DEHOGA, sind im Gastgewerbe künftig auch Arbeitszeiten von 12 Stunden erlaubt.

21.05.2015

Seit der Einführung des Mindestlohns zum 1. Januar 2015 klagen Arbeitgeber des Gastgewerbes immer wieder und sehr lautstark über den angeblich zu hohen bürokratischen Aufwand des Mindestlohngesetzes. Der Mindestlohn sei ein "Bürokratiemonster", das die Branche und damit Jobs gefährde, behauptet etwa der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA).

Weder neu noch kompliziert

Insbesondere die per Mindestlohngesetz festgeschriebene Pflicht zur korrekten Dokumentation der Arbeitszeiten ist dem Arbeitgeberverband ein Dorn im Auge. Dabei ist es weder aufwendig, noch kompliziert, noch wirklich neu, dass Arbeitgeber die Arbeitszeiten ihrer Beschäftigten erfassen und auf Nachfrage vorlegen können müssen. Dass das auch im Gastgewerbe nicht nur möglich, sondern eine absolute Selbstverständlichkeit ist, sehen auch die Betriebsräte des Gastgewerbes, die sich mit der "Lebenswirklichkeit in der Branche" (siehe unten) zweifellos bestens auskennen, so. Nicht umsonst haben sich viele von ihnen auf Initiative der NGG in einem offenen Brief deutlich gegen die Aufweichung des Mindestlohngesetzes ausgesprochen. Und deshalb ist es richtig, dass Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles allen Forderungen - die auch aus den Reihen des Koalitionspartners CDU/CSU zu vernehmen sind - eine klare Absage erteilt. Sie weiß: Der Mindestlohn kann nur funktionieren, wenn seine Einhaltung kontrolliert wird. Und kontrollierbar ist er nur, wenn die Arbeitszeiten dokumentiert werden.

"Anpassung an die Lebenswirklichkeit"

Statt sich aber endlich nachhaltig und flächendeckend für die Verbesserung der Arbeitsbedingungen und des Images der über große Nachwuchssorgen klagenden Branche einzusetzen, setzt der DEHOGA die Bemühungen um eine Aufweichung des Mindestlohngesetzes ungebrochen fort. Jetzt fordert der Verband gar grundlegende Änderungen am Arbeitszeitgesetz. Es bedürfe dringend einer "Anpassung des Arbeitszeitgesetzes an die Lebenswirklichkeit". Die verquere Logik dahinter: Wenn Arbeitgeber jetzt tatsächlich die Arbeitszeit kontrollierbar erfassen müssen, also unbezahlte Mehrarbeit der Beschäftigten entdeckt und bestraft werden kann, dann muss eben das Gesetz, das Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer vor den Gefahren und körperlichen Belastungen überlanger Arbeitszeiten schützt, geändert werden. So fordert der DEHOGA etwa, die per Arbeitszeitgesetz festgeschriebene Höchstarbeitszeit künftig von bisher (ausnahmsweise) 10 Stunden auf 12 Stunden auszudehnen.

Die Gewerkschaft NGG lehnt sowohl Änderungen am Mindestlohngesetz als auch am Arbeitszeitgesetz ab, denn auch im Gastgewerbe braucht Arbeitszeit Grenzen. 

Stellungnahme der Gewerkschaft NGG: Arbeitszeit braucht Grenzen!

 

0 Kommentare

Keine Kommentare gefunden!

Diesen Artikel...

Schließen

Artikel versenden

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Deine E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. um im Fall eines Übertragungsfehlers eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird die NGG die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X_Sent_by_IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird die NGG die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.

Bitte melden Sie sich an um den Artikel zu merken.

Bitte melden Sie sich an um den Artikel zu kommentieren.

Service und mehr

NGG vor Ort

NGG ist, wo Du bist - mit einem Büro in Deiner Nähe

NGG vor Ort

Jetzt Mitglied werden!

Werde Teil einer starken Gemeinschaft, werde Mitglied der Gewerkschaft NGG!
Vorteile für Mitglieder

Artikelarchiv

Alle Artikel zu allen Themen und Branchen.

Zum Artikelarchiv