Allgemeines

Bündnis "Zukunft der Industrie"

NGG gestaltet die Zukunft aktiv mit

NGG beteiligt sich am Bündnis "Zukunft der Industrie".

14.07.2015

Deutschland ist vergleichsweise gut durch die in vielen Ländern Europas um sich greifende tiefe Wirtschaftskrise gekommen. Auch, weil hierzulande Industrie und industrielle Produktion Kernelemente der Wirtschaft geblieben sind. Andere Länder haben in der jüngeren Vergangenheit den industriellen Sektor zunehmend vernachlässigt und voll auf den Dienstleistungs- und Finanzsektor gesetzt. In Deutschland ist die industrielle Produktion dagegen ein Motor der Wirtschaft geblieben und trägt weiter einen großen Teil zur wirtschaftlichen Stärke des Landes bei.

Industrie 4.0

Die aktuellsten technologischen Entwicklungen in der Industrie werden in Deutschland unter dem Schlagwort "Industrie 4.0" zusammengefasst. Grundannahme ist, dass die heute mögliche Vernetzung aller an der Wertschöpfung beteiligten Instanzen in Echtzeit und modernste Automatisierungstechniken eine gänzlich neue Form der Produktion erlauben. Nach der ersten industriellen Revolution (Mechanisierung durch Wasser- und Dampfkraft), der zweiten (Massenfertigung durch Fließbänder) und der dritten, sogenannten digitalen Revolution (Einsatz von Elektronik und IT) steht Deutschland demnach heute auf der Schwelle zur nächsten, vierten industriellen Revolution.

Bündnis Zukunft der Industrie  

Mit dem Bündnis "Zukunft der Industrie" wollen Bundesregierung, Arbeitgeberverbände und Gewerkschaften gemeinsam dafür sorgen, dass der Industriestandort Deutschland weiter gestärkt wird und die Herausforderungen der Industrie 4.0 erfolgreich besteht. Das Bündnis ist eine gemeinsame Plattform, in der Kompetenzen gebündelt und koordiniert werden und so die Voraussetzungen für eine erfolgreiche deutsche Industriepolitik geschaffen werden. 

Die Gewerkschaft NGG vertritt mehr als eine halbe Million Beschäftigte in der Ernährungsindustrie - dem viertgrößten Industriezweig in Deutschland. Selbsverständlich geht die neue industrielle Revolution auch an dieser Branche nicht vorbei. Unter anderem mit der aktiven Beteiligung am Bündnis "Zukunft der Industrie" will NGG sicherstellen, dass die Belange der Beschäftigten in der Industrie 4.0 im Mittelpunkt stehen.

Neben NGG sind auch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, IG Metall, IG Bau und rund ein Dutzend weiterer Organisationen Mitglied des Bündnisses.  

Weitere Informationen zum Bündnis Zukunft der Industrie gibt es u.a. hier.

 

0 Kommentare

Keine Kommentare gefunden!

Diesen Artikel...

Schließen

Artikel versenden

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Deine E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. um im Fall eines Übertragungsfehlers eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird die NGG die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X_Sent_by_IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird die NGG die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.

Bitte melden Sie sich an um den Artikel zu merken.

Bitte melden Sie sich an um den Artikel zu kommentieren.

Service und mehr

NGG vor Ort

NGG ist, wo Du bist - mit einem Büro in Deiner Nähe

NGG vor Ort

Jetzt Mitglied werden!

Werde Teil einer starken Gemeinschaft, werde Mitglied der Gewerkschaft NGG!
Vorteile für Mitglieder

Artikelarchiv

Alle Artikel zu allen Themen und Branchen.

Zum Artikelarchiv