Mindestlohn

Mindestlohn: Kompetenzgerangel gefährdet Erfolg

Michaela Rosenberger, Vorsitzende der NGG.

30.07.2015

Durch die Ende Juni angekündigten Änderungen droht bei der Kontrolle des Mindestlohns ein Kompetenzgerangel, das Wirkung und Erfolg des Mindestlohns unnötig gefährdet. Darauf hat Michaela Rosenberger, Vorsitzende der NGG, am Rande eines Besuchs von Nestlé Wagner im saarländischen Nonnweiler hingewiesen. Dem Druck von Arbeitgeberverbänden und Teilen der Politik nachgebend, plant Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles u.a., die Dokumentationspflichten beim Mindestlohn zu lockern und die Kontrollen der Arbeitszeiten nicht mehr durch die Finanzkontrolle Schwarzarbeit (FKS), einer Einheit des deutschen Zolls, sondern durch regionale Landesbehörden durchführen zu lassen. "Überprüfung und Bestrafung des Mindestlohns müssen in einer Hand blieben - und zwar bei der FKS", sagte Michaela Rosenberger der Saarbrücker Zeitung.      

Der Besuch beim Pizzahersteller Wagner, der zum Nestlé-Konzern gehört, war einer von mehreren Besuchen der NGG-Vorsitzenden in Unternehmen der Nahrungs- und Genussmittelindustrie und der Gastronomie im Sommer 2015. Bei Wagner sind insgesamt rund 1.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt. Ab dem 1. September 2015 profitieren sie erstmals von einem mit NGG abgeschlossenen Tarifvertrag. Begleitet wurde Michaela Rosenberger von der Ministerpräsidentin des Saarlandes, Annegret Kramp-Karrenbauer. Zwei Tage zuvor hatte Michaela Rosenberger die Traditionsfirma Zentis in Aachen besucht.   

Weiterlesen: Saarbrücker Zeitung, 30. Juli 2015

Weitersehen: Saarländischer Rundfunk (min: 3.10)

Michaela Rosenberger (2.v.l) und die Ministerpräsidentin des Saarlandes, Annegret Kramp-Karrenbauer, gemeinsam mit dem Geschäftsführer der NGG im Saarland, Mark Baumeister (1.v.l.) und Nestlé-Vetretern bei ihrem Besuch von Nestlé Wagner im saarländischen Nonnweiler. Foto: Nestlé Wagner GmbH
 

0 Kommentare

Keine Kommentare gefunden!

Diesen Artikel...

Schließen

Artikel versenden

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Deine E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. um im Fall eines Übertragungsfehlers eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird die NGG die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X_Sent_by_IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird die NGG die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.

Bitte melden Sie sich an um den Artikel zu merken.

Bitte melden Sie sich an um den Artikel zu kommentieren.

Service und mehr

NGG vor Ort

NGG ist, wo Du bist - mit einem Büro in Deiner Nähe

NGG vor Ort

Jetzt Mitglied werden!

Werde Teil einer starken Gemeinschaft, werde Mitglied der Gewerkschaft NGG!
Vorteile für Mitglieder

Artikelarchiv

Alle Artikel zu allen Themen und Branchen.

Zum Artikelarchiv