Kommentar

"Ein Angriff auf uns alle"

Kommentar von Michaela Rosenberger zu den Terroranschlägen von Brüssel

Trauerbekundung in Brüssel. Foto: Miguel Discart / Flickr.com (cc)

23.03.2016

„Erneut haben Terrorangriffe Dutzende Tote und Hunderte Verletzte gefordert. Nach Paris, Istanbul und vielen anderen Orten, haben Terroristen gestern in Brüssel, dem politischen Zentrum Europas, zugeschlagen. Das Leid der Opfer und ihrer Angehörigen macht uns zutiefst betroffen. Angst zu verbreiten, Hass zwischen den Menschen unterschiedlicher Religionen und Lebensweisen schüren – das ist das Ziel der Attentäter und ihrer Hintermänner. 

Das sind Angriffe auf uns alle

Terrorangriffe wie jener in Brüssel, sind Angriffe auf uns alle, und vor allem auf unsere Freiheit. Der internationale Flughafen von Brüssel und eine U-Bahn-Station im Herzen der Stadt sind Symbole der Mobilität der Menschen in Europa und Sinnbild ihrer Freiheiten, die die Terroristen beschneiden wollen.

Gemeinsam müssen wir verhindern, dass der perfide Plan der Angreifer, Zwietracht, Hass und Chaos, herbei zu bomben, aufgeht. Wir müssen verhindern, dass die Angriffe in Brüssel und anderswo genutzt werden, gegen jene Menschen Stimmung zu machen, die vor Bomben und Terror in ihren Heimatländern zu uns geflüchtet sind. Ich bitte alle Mitglieder unserer NGG zusammenzuhalten und jede Form von Hass, Fremdenfeindlichkeit und Rassismus klar zu verurteilen, sei es am Arbeitsplatz, in der Freizeit oder im Internet.“

Michaela Rosenberger, Vorsitzende der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG), am 23. März 2016

 

0 Kommentare

Keine Kommentare gefunden!

Diesen Artikel...

Schließen

Artikel versenden

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Deine E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. um im Fall eines Übertragungsfehlers eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird die NGG die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X_Sent_by_IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird die NGG die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.

Bitte melden Sie sich an um den Artikel zu merken.

Bitte melden Sie sich an um den Artikel zu kommentieren.

Service und mehr

NGG vor Ort

NGG ist, wo Du bist - mit einem Büro in Deiner Nähe

NGG vor Ort

Jetzt Mitglied werden!

Werde Teil einer starken Gemeinschaft, werde Mitglied der Gewerkschaft NGG!
Vorteile für Mitglieder

Artikelarchiv

Alle Artikel zu allen Themen und Branchen.

Zum Artikelarchiv