Allgemeines

Nach Protestaktion: Tarifabschluss bei Eurest

Neuer Tarifvertrag bringt kräftige Lohnerhöhung und mehr Geld für Azubis

Am 20. Juni haben rund 150 Beschäftigte von Eurest vor der Firmenzentrale auf ihre Forderung nach einer fairen Tariferhöhung aufmerksam gemacht - mit Erfolg.

21.06.2016

Das hat gewirkt: Nach einer lautstarken Protestaktion mit rund 150 Teilnehmenden vor der Firmenzentrale in Eschborn am Montag, konnte die NGG-Tarifkommission in den Tarifverhandlungen mit Eurest am Dienstag ein gutes Ergebnis erzielen. Die Beschäftigten von Deutschlands größtem Catering-Unternehmen erhalten künftig insgesamt fünf Prozent mehr Geld. Außerdem wird die Ausbildung bei Eurest noch attraktiver. Mit dem neuen Tarifvertrag werden die Ausbildungsvergütungen deutlich angehoben.

"Der Tarifabschluss ist auch der Aktion vor der Firmenzentrale zu vedanken. Ohne das Engagement der daran beteiligten Kolleginnen und Kollegen wäre dieses Ergebnis so sicher nicht möglich gewesen. Das hat richtig Eindruck gemacht und ohne Frage sehr geholfen." Das sagte NGG-Verhandlungsführer Joachim Langecker im Anschluss an die Tarifverhandlungen am Dienstagabend.

Die Eckpunkte des Tarifabschlusses:

  • Die Entgelte steigen zum 1. August 2016 um 2,6 Prozent
  • Zum 1. Oktober 2017 steigen die Entgelte nochmals um 2,4 Prozent
  • Die Ausbildungsvergütungen steigen auf 700 Euro (1. Ausbildungsjahr), 800 Euro (2. Ausbildungsjahr) bzw. 900 Euro (3. Ausbildungsjahr)
  • Der Tarifvertrag hat eine Laufzeit bis zum 30. Juni 2018

Du hast Fragen zu diesem Tarifabschluss? Deine NGG-Region vor Ort berät dich gerne!

Protestaktion in Eschborn, 20.6.2016


Bild 1 von 10

Bild 2 von 10

Bild 3 von 10

Bild 4 von 10

Bild 5 von 10

Bild 6 von 10

Bild 7 von 10

Bild 8 von 10

Bild 9 von 10

Bild 10 von 10
 

0 Kommentare

Keine Kommentare gefunden!

Diesen Artikel...

Schließen

Artikel versenden

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Deine E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. um im Fall eines Übertragungsfehlers eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird die NGG die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X_Sent_by_IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird die NGG die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.

Bitte melden Sie sich an um den Artikel zu merken.

Bitte melden Sie sich an um den Artikel zu kommentieren.

Service und mehr

NGG vor Ort

NGG ist, wo Du bist - mit einem Büro in Deiner Nähe

NGG vor Ort

Jetzt Mitglied werden!

Werde Teil einer starken Gemeinschaft, werde Mitglied der Gewerkschaft NGG!
Vorteile für Mitglieder

Artikelarchiv

Alle Artikel zu allen Themen und Branchen.

Zum Artikelarchiv