Tarifrunde Coca-Cola 2017

„160 Euro mehr sind fair“

Kundgebung und erste Warnstreiks bei Coca-Cola

Mehr als 250 Beschäftigte von Coca-Cola haben auf einer Kundgebung vor der Firmenzentrale ihren Forderungen Nachdruck verliehen.

02.03.2017

Mit Warnstreiks im „Verkaufsgebiet Ost“ haben die Beschäftigten von Coca-Cola gestern klar gemacht, dass sie für ihre Forderungen nach mehr Lohn für alle hartnäckig kämpfen werden. Die Beschäftigten gingen für Stunden in den Ausstand. Mehr als 250 Beschäftigte „tauschten“ zudem ihre Frühschicht gegen eine Fahrt nach Berlin ein, um mit Arbeitsbeginn vor der Firmenzentrale von Coca-Cola European Partners Deutschland (CCEP DE) lautstark zu protestieren. Parallel zur Aufsichtsratssitzung des Unternehmens machten sie ihrem Unmut Luft.

Mit langem Atem

Das Trötkonzert und Forderungen wie „160 Euro mehr sind fair“ waren sicherlich bis in den letzten Winkel des Gebäudes zu hören. Und ein deutliches Signal an die Arbeitgeber in den Sitzungsräumen, ihr mickriges Angebot zu überdenken. Mit Tröten und auf Transparenten und Spruchbändern machten die Beschäftigten klar, dass sie so lange den Druck erhöhen, bis ein Angebot vorliegt, dass keine „Mogelpackung“, kein „Magerangebot“ ist. „Das ist erst der Anfang einer Streikwelle, die alle 36 Standorte erreichen wird, wenn die Arbeitgeber nicht endlich ein verhandelbares Angebot vorlegen“, sagte Freddy Adjan, der Verhandlungsführer der NGG.

Einladung? Nicht angenommen

Der Einladung der Betriebsräte, draußen mit den Beschäftigten ins Gespräch zu kommen, folgten die Arbeitgeber nicht. Dabei hätte es Gulaschsuppe für alle gegeben. Und auch die Sonne zeigte sich unverhofft. Das Fernbleiben der Geschäftsführung sprach Bände: „Denn wären sie wirklich davon überzeugt, den Beschäftigten ein faires Angebot gemacht zu haben, hätten sie die Einladung, hier draußen mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ins Gespräch zu kommen, angenommen“, war sich Uwe Ledwig, der Streikführer der NGG sicher.

*Standorte, die streikten: Stralauer Allee (Berlin), Hohenschönhausen (Berlin), Genshagen, Perleberg, Perwenitz , Ziesendorf, Halle.

Hintergrund:
Seit Jahren üben die Beschäftigten bei Coca-Cola Verzicht, obwohl sie die Produktivität und das Volumen der Produktion gesteigert haben. In den letzten Jahren wurde die Zahl der Beschäftigten von Coca-Cola in Europa drastisch reduziert. In Deutschland sank die Zahl von rund 12.000 Beschäftigten in 2007 auf etwa 8.000 Ende 2016. Im März 2015 konnte die Gewerkschaft NGG ein Tarifvertragspaket durchsetzen, das den Arbeitsplatzabbau für die Dauer von fünf Jahren sozial verträglich regelt. Jetzt geht es um das Entgelt der Beschäftigten. In der laufenden Tarifrunde fordert die NGG 160,00 Euro mehr für jeden Beschäftigten und eine Erhöhung der Ausbildungsvergütungen um 100,00 Euro. www.ngg.net/coca-cola


Bild 1 von 7

Bild 2 von 7

Bild 3 von 7

Bild 4 von 7

Bild 5 von 7

Bild 6 von 7

Bild 7 von 7
 

0 Kommentare

Keine Kommentare gefunden!

Diesen Artikel...

Schließen

Artikel versenden

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Deine E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. um im Fall eines Übertragungsfehlers eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird die NGG die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X_Sent_by_IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird die NGG die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.

Bitte melden Sie sich an um den Artikel zu merken.

Bitte melden Sie sich an um den Artikel zu kommentieren.

Service und mehr

NGG vor Ort

NGG ist, wo Du bist - mit einem Büro in Deiner Nähe

NGG vor Ort

Jetzt Mitglied werden!

Werde Teil einer starken Gemeinschaft, werde Mitglied der Gewerkschaft NGG!
Vorteile für Mitglieder

Artikelarchiv

Alle Artikel zu allen Themen und Branchen.

Zum Artikelarchiv