Systemgastronomie 2017

Wir warten nicht, wir starten!

Systemgastronomie: Immer mehr Städte, immer mehr Betriebe: "Warnstreikwelle" rollt

Gut gelaunt und kämpferisch: Wie hier Berlin finden deutschlandweit Warnstreiks in der Systemgastronomie statt.

03.03.2017

Seit Oktober 2016 verhandeln die Gewerkschaft NGG und der Bundesverband der Systemgastronomie (BdS) über einen neuen Tarifvertrag für die rund 100.000 Beschäftigten, die bei McDonald’s, Burger King, Nordsee, Kentucky Fried Chicken, Pizza Hut, Autogrill und Starbucks arbeiten. Nachdem auch in der dritten Tarifrunde keine Einigung erzielt werden konnte, hat die NGG den Druck auf die Arbeitgeber erhöht und zu Warnstreiks aufgerufen.

Wir werden den Druck hoch halten

Bislang haben sich bundesweit 600 Beschäftigte an 38 Warnstreiks an 28 Tagen beteiligt. „Wir werden den Druck weiterhin konstant hoch halten, bis uns ein akzeptables Angebot vorgelegt wird“, bekräftigt Guido Zeitler, der Verhandlungsführer der NGG. Bislang ist das „Angebot“ läppisch: die Beschäftigten in der untersten Tarifgruppe etwa sollen künftig mit drei Cent mehr als dem Mindestlohn von 8,84 Euro pro Stunde abgespeist werden. Das spricht für die geringe Wertschätzung der Arbeit der Beschäftigten seitens der Arbeitgeber und für eine Ausweitung der Aktionen und Warnstreiks.

Warnstreiks und Aktionen (Auswahl)

In Bremen am 18. März 2017
Bild 1 von 51
Starbucks im Berliner Hauptbahnhof mit DGB-Vorstandsmitglied Stefan Körzell (14. März 2017)
Bild 2 von 51
Bei Starbucks in Berlin am 17.3.2017 (Alexanderplatz)
Bild 3 von 51
Warnstreik bei Nordsee in Neustadt/Weinstraße (17. März 2017)
Bild 4 von 51
Berlin, Checkpoint Charlie am 08.03.2017
Bild 5 von 51
Filderstadt am 27.02.2017
Bild 6 von 51
Rasthaus Irschenberg am 25.02.2017
Bild 7 von 51
Nürnberg am 24.02.2017
Bild 8 von 51
Berlin East Gate am 25.02.2017
Bild 9 von 51
Schöneweide am 23.02.2017
Bild 10 von 51
Berlin am 23.02.2017
Bild 11 von 51
18.02.2017 in Leipheim
Bild 12 von 51
17.02.2017 Hansarstraße in Berlin
Bild 13 von 51
17.02.2017 Ringcenter in Berlin
Bild 14 von 51
17.02.2017 in Berlin
Bild 15 von 51
16.02.2017 in Berlin
Bild 16 von 51
15.02.2017 in Dortmund
Bild 17 von 51
14.02.2017 Alte Potsdamerstraße in Berlin
Bild 18 von 51
Am Sony-Center in Berlin am 14. Februar
Bild 19 von 51
An der Raststätte Hasselberg am 12. Februar
Bild 20 von 51
14.02.2017 in Frankfurt
Bild 21 von 51
Berlin, Treptower Park am 13. Februar
Bild 22 von 51
Berlin am 11. Februar 2017 mit Reiner Hoffmann, DGB-Vorsitzender
Bild 23 von 51
10.02.2017 in Bremen
Bild 24 von 51
09.02.17 in Gießen
Bild 25 von 51
09.02.17 in Gießen
Bild 26 von 51
09.02.2017 in Bayreuth
Bild 27 von 51
08.02.2017 in Hamburg
Bild 28 von 51
07.02.2017 in Oldenburg
Bild 29 von 51
07.02.2017 in Lüneburg
Bild 30 von 51
06.02.2017 in Berlin, Friedrichstraße
Bild 31 von 51
06.02.2017 in Berlin, Potsdamer Platz
Bild 32 von 51
06.02.2017 in Berlin, Checkpoint Charlie
Bild 33 von 51
05.02.2017 an der Raststätte Frankenhöhe Nord
Bild 34 von 51
05.02.2017 an der Raststätte Frankenhöhe Nord
Bild 35 von 51
04.02.2017 in Stuttgart
Bild 36 von 51
04.02.2017 in München
Bild 37 von 51
04.02.2017 in München
Bild 38 von 51
03.02.2017 in Hohenwarsleben
Bild 39 von 51
31.01.2017 an der Raststätte Donautal
Bild 40 von 51
27.01.2017 in Eisenach
Bild 41 von 51
27.01.2017 in Hamburg
Bild 42 von 51
26.01.2017 in Köln
Bild 43 von 51
26.01.2017 in Köln
Bild 44 von 51
26.01.2017 in Essen
Bild 45 von 51
26.01.2017 in Rostock-Sievershagen
Bild 46 von 51
25.01.2017 in Schönebeck
Bild 47 von 51
24.01.2017 in Hannover
Bild 48 von 51
24.01.2017 in Marienborn
Bild 49 von 51

Bild 50 von 51
In Hannover am 16. Februar
Bild 51 von 51
 

0 Kommentare

Keine Kommentare gefunden!

Diesen Artikel...

Schließen

Artikel versenden

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Deine E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. um im Fall eines Übertragungsfehlers eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird die NGG die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X_Sent_by_IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird die NGG die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.

Bitte melden Sie sich an um den Artikel zu merken.

Bitte melden Sie sich an um den Artikel zu kommentieren.

Service und mehr

NGG vor Ort

NGG ist, wo Du bist - mit einem Büro in Deiner Nähe

NGG vor Ort

Jetzt Mitglied werden!

Werde Teil einer starken Gemeinschaft, werde Mitglied der Gewerkschaft NGG!
Vorteile für Mitglieder

Artikelarchiv

Alle Artikel zu allen Themen und Branchen.

Zum Artikelarchiv