Tarifrunde Coca-Cola 2017

Coca-Cola: „Wir wollen Anerkennung für unsere Arbeit“

Rund 500 Beschäftigte aus den norddeutschen Coca-Cola-Standorten, die am Montag warnstreiken, fordern auf der zentralen Streikversammlung im Hamburger Besenbinderhof, dass der Arbeitgeber am 24. April ein verhandlungsfähiges Angebot vorlegt.

11.04.2017

Am 11. April sind die Beschäftigten von Coca-Cola in Hamburg, Berlin und bei Apollinaris in Bad Neuenahr-Ahrweiler in den ganztägigen Warnstreik getreten. Auf einer zentralen Kundgebung der norddeutschen Coca-Cola-Standorte in Hamburg (Bild) fordern die Beschäftigten eine Lohnerhöhung von 160 Euro und die Erhöhung der Ausbildungsvergütungen von 100 Euro. Mit mehr als 800 Kolleginnen und Kollegen, die sich am vergangenen Donnerstag an Warnstreiks, Demonstrationen und Kundgebungen beteiligten, hatte die Warnstreikwelle bei Coca-Cola einen vorläufigen Höhepunkt erreicht. Zentrale Kundgebungen gab es in Gladbeck und Köln.

Erlangen / Nürnberg am 19.04.2017
Bild 1 von 24
Weimar am 13.04.2017
Bild 2 von 24
Knetzgau am 11.04.2017
Bild 3 von 24
Lüneburg am 10.04.2014
Bild 4 von 24
Neumünster am 10.04.2017
Bild 5 von 24
Bad Neuenahr-Ahrweiler am 10.04.2017
Bild 6 von 24
Hamburg am 10.04.2017
Bild 7 von 24
Berlin am 10.04.2017
Bild 8 von 24
Traunreut am 06.04.2017
Bild 9 von 24
Gladbeck am 06.04.2017
Bild 10 von 24
Urbach am 06.04.2017
Bild 11 von 24
Rammstein am 06.04.2017
Bild 12 von 24
Karlsruhe am 06.04.2017
Bild 13 von 24
Liederbach am 06.04.2017
Bild 14 von 24
Soden am 06.04.2017
Bild 15 von 24
Halle am 06.04.2017
Bild 16 von 24
Landshut am 06.04.2017
Bild 17 von 24
Köln am 06.04.2017
Bild 18 von 24
Deizisau am 06.04.2017
Bild 19 von 24
Berlin am 01.03.2017
Bild 20 von 24
Memmingen am 03.04.2017
Bild 21 von 24
Fürstenfeldbruck am 04.04.2017
Bild 22 von 24
Achim am 10.04.2017
Bild 23 von 24
Mannheim am 04.04.2017
Bild 24 von 24
 

0 Kommentare

Keine Kommentare gefunden!

Diesen Artikel...

Schließen

Artikel versenden

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Deine E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. um im Fall eines Übertragungsfehlers eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird die NGG die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X_Sent_by_IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird die NGG die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.

Bitte melden Sie sich an um den Artikel zu merken.

Bitte melden Sie sich an um den Artikel zu kommentieren.

Service und mehr

NGG vor Ort

NGG ist, wo Du bist - mit einem Büro in Deiner Nähe

NGG vor Ort

Jetzt Mitglied werden!

Werde Teil einer starken Gemeinschaft, werde Mitglied der Gewerkschaft NGG!
Vorteile für Mitglieder

Artikelarchiv

Alle Artikel zu allen Themen und Branchen.

Zum Artikelarchiv