Bundestagswahl 2017

Nicht wütend wählen!

Ein Kommentar zur Bundestagswahl 2017

Auch wenige Tage vor der Bundestagswahl ist die Zahl derer, die noch nicht wissen, welcher Partei sie ihre Stimme geben werden, groß. Manch Unentschlossener spielt mit dem Gedanken, diesmal das Kreuzchen aus Wut und Protest gegenüber den Parteien, die seit Jahrzehnten in wechselnden Konstellationen am Ruder sind, bei einer scheinbar neuen Alternative zu machen. Wut gegenüber „der Politik" ist aus vielerlei Gründen verständlich: Sich bei der Stimmabgabe von ihr leiten zu lassen, ist aber falsch: Es steht zu viel auf dem Spiel.  

An diesem Sonntag geht es um die Frage, wie wir künftig in Deutschland zusammenleben und wie sich unsere Arbeits- und Lebenswelt entwickelt: Für drängende Fragen der modernen Arbeit, zum Beispiel zur Digitalisierung, Mindestlohn, Minijob oder Arbeitszeitgesetz, brauchen wir die richtigen, ganz konkreten, Antworten. Diese liefern längst nicht alle Parteien: Das zeigt auch ein Blick in die NGG-Wahlbausteine. 

Eine Partei, die statt echter Antworten nur das Ziel hat, unsere Gesellschaft weiter zu spalten, Menschen gegeneinander auszuspielen und Ängste zu schüren, kann keine Alternative sein – nicht für Deutschland, aber erst Recht nicht für uns Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter: Denn in der Gewerkschaft NGG ist das gemeinsame Handeln, das solidarische Füreinandereinstehen, seit mehr als 150 Jahren tägliche Realität. Und es ist Sinn und Zweck unserer Organisation – wir wissen aus Erfahrung: Gemeinsam sind wir stärker und nur wenn wir zusammenhalten, haben wir die Chance, etwas zu bewegen. Am Wahltag sollten wir uns dessen erinnern und nicht versuchen, der einen oder anderen Partei einen wütenden Denkzettel zu verpassen. Am Sonntag gilt es, wohl überlegt und gut informiert eine Entscheidung zu treffen, die unsere Arbeit und unser Leben für mindestens vier Jahre beeinflusst.

Michaela Rosenberger, Vorsitzende der Gewerkschaft NGG, 22. September 2017

Weitere Informationen zur Bundestagswahl: www.ngg.net/btw2017

 

0 Kommentare

Keine Kommentare gefunden!

Diesen Artikel...

Schließen

Artikel versenden

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Deine E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. um im Fall eines Übertragungsfehlers eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird die NGG die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X_Sent_by_IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird die NGG die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.

Bitte melden Sie sich an um den Artikel zu merken.

Bitte melden Sie sich an um den Artikel zu kommentieren.

Service und mehr

NGG vor Ort

NGG ist, wo Du bist - mit einem Büro in Deiner Nähe

NGG vor Ort

Jetzt Mitglied werden!

Werde Teil einer starken Gemeinschaft, werde Mitglied der Gewerkschaft NGG!
Vorteile für Mitglieder

Artikelarchiv

Alle Artikel zu allen Themen und Branchen.

Zum Artikelarchiv