Internationales

Erzwungene Kündigungen bei Nestlé

Russland: Vertriebsmitarbeiter wurden eingeschlossen und gezwungen zu kündigen

Streikposten der Gewerkschaft vor der Nestlé-Zentrale in Moskau

15.07.2019

Wie die IUL, die internationale Föderation der Lebensmittelarbeitergewerkschaften, berichtet, wurden am 14. Mai alle Vertriebsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter von Nestlé Russland – rund 300 Beschäftigte - in die regionalen Zentren des Konzerns unter dem Vorwand eingeladen, "Geschäftsergebnisse zu erörtern". Die Türen der Hallen wurden danach verschlossen und an den Ausgängen Sicherheitskräfte postiert. Die Beschäftigten wurden angewiesen, eine Mitteilung über Personalabbau zu unterschreiben oder unverzüglich "im Einvernehmen der Parteien" zu kündigen. Sie durften den Raum nicht verlassen – nicht einmal, um eine Toilette aufzusuchen -, bis sie unterschrieben hatten. Telefongespräche, das Verschicken von SMS und Fotos waren verboten.

Mehr bei der IUL

 

Service und mehr

NGG vor Ort

NGG ist, wo Du bist - mit einem Büro in Deiner Nähe

NGG vor Ort

Jetzt Mitglied werden!

Werde Teil einer starken Gemeinschaft, werde Mitglied der Gewerkschaft NGG!
Vorteile für Mitglieder

Artikelarchiv

Alle Artikel zu allen Themen und Branchen.

Zum Artikelarchiv