Lebensmittel und Politik

Eine Branche im Umbruch

Die Einführung einer "Zuckersteuer" bliebe nicht folgenlos

Mit einer Demonstration vor der Frankfurter Paulskirche haben im April 2019 Betriebsräte der deutschen Zuckerindustrie für den Erhalt von Arbeitsplätzen demonstriert. Foto: NGG

07.10.2019

Mit Blick auf die Forderung nach der Einführung einer sogenannten Zuckersteuer hat die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) auf die mittelbaren Folgen einer solcher Steuer hingewiesen. „Eine Zuckersteuer träfe eine Branche im Umbruch. In der deutschen Zuckerindustrie werden schon jetzt gut bezahlte Jobs in ländlichen Regionen abgebaut. Wenn die Nahrungsmittelhersteller als Folge einer neu eingeführten Steuer den Zuckergehalt in ihren Produkten reduzieren, wird der Jobabbau wohl weitergehen.“ Das sagte der stellvertretende Vorsitzende der NGG, Freddy Adjan. „Wenn Zucker in Getränken oder Süßwaren reduziert wird, wird er häufig durch künstliche Süßstoffe ersetzt – auch das muss in der Diskussion berücksichtigt werden.“

 

Service und mehr

NGG vor Ort

NGG ist, wo Du bist - mit einem Büro in Deiner Nähe

NGG vor Ort

Jetzt Mitglied werden!

Werde Teil einer starken Gemeinschaft, werde Mitglied der Gewerkschaft NGG!
Vorteile für Mitglieder

Artikelarchiv

Alle Artikel zu allen Themen und Branchen.

Zum Artikelarchiv