Tarifinfos Backwaren

Die Gewerkschaft NGG schließt jedes Jahr hunderte von Tarifverträgen ab. Die Spanne reicht vom "kleinen" Haustarifvertrag bis zum für viele tausend Beschäftigte geltenden Flächentarifvertrag. In den Tarifinfos geben wir einen Einblick in die Ergebnisse einiger aktueller Ergebnisse von Tarifverhandlungen.

Mitglieder der NGG bekommen ihren Tarifvertrag vom Büro der NGG-Region vor Ort - genau wie eine professionelle Beratung zu seinen Inhalten.

Bäckerhandwerk

Baden-Württemberg

Die Löhne und Gehälter steigen ab 1. August 2015 um 2,5 %. In einem weiteren Schritt steigen sie ab dem 1. August 2016 um weitere 2,2 %. Der Tarifvertrag kann frühestens zum 30. Juni 2017 gekündigt werden.

Bayern

Löhne und Gehälter steigen ab dem 1. Januar 2015 um 2,5%. Zusätzlich wurde eine Einmalzahlung vereinbart. Die Laufzeit beträgt ein Jahr.

Berlin/Brandenburg

5,0% mehr Lohn in zwei Stufen gibt es ab dem 1. Januar 2014 für BäckerInnen. 7% mehr in zwei Stufen für VerkäuferInnen. Ab dem 1. August 2015 gibt es 8,50 Euro mind. pro Stunde für alle.
Hessen
Ab dem 1. Juli 2015 steigen Löhne und Gehälter um 2,5%, ab dem 1.September 2016 um weitere 2,2%.
Hamburg/Schleswig-Holstein
Die Löhne und Gehälter steigen ab dem 1. Juni 2013 um 2,4% und ab dem 1. Juni 2014 um weitere 1,6%.
Niedersachsen/Bremen
Erhöhung für versch. Beschäftigtengruppen ab dem 1. August 2012, zum Beispiel: BäckerInnen und KonditorInnen plus 5,9% und ab 1. August 2013 um weitere 4%.
Nordrhein-Westfalen
Ab dem 1. August 2014 steigen die Entgelte um 1,8% bis 2,2%.
Saarland
Die Löhne und Gehälter steigen zum 1. September 2016 um 2,3 % bis 5 % (75 € für ausgebildete BäckereifachverkäuferInnen). Der Tarifvertrag hat eine Laufzeit bis zum 30. Juni 2017.
Thüringen
Die Löhne steigen in drei Stufen um durchschnittlich 18%. Der Tarifvertrag hat eine Laufzeit bis zum 30. September 2013.
Rheinhessen-Pfalz
Die Löhne und Gehälter steigen zum 1. September 2016 um 2,2 % (2,7 % für die gelernten VerkäuferInnen). In einem weiteren Schritt steigen die Löhne und Gehälter zum 1. September 2017 um 2 %. Der Tarifvertrag kann frühestens zum 31. August 2018 gekündigt werden.
Bundesweit (Auszubildende)Erhöhung der Ausbildundgsvergütungen ab dem 1. September 2016 um 3,19% (1. Ausbildungsjahr) bzw. 3,33% im 2. Ausbildungsjahr. Die Vergütungen im dritten Ausbildungsjahr steigen um 2,74%. Zum 1. September 2017 erhöhen sich die Vergütungen um weitere 3,09%, 3,23% und 2,67%.

Brot- und Backwarenindustrie

Baden-Württemberg (Verkauf)
Rückwirkend zum 1. Mai 2016 erhöhen sich die Entgelte der Beschäftigten um 2,3 %. Ab dem 1. Mai 2017 greift einen weitere Erhöhung um 2,3%.
Baden-Württemberg
Rückwirkend zum 1. Mai 2016 erhöhen sich Löhne und Gehälter um 2,7 %. Ab dem 1. Mai 2017 greift eine weitere Erhöhung um 2,5 %. Die Auszubildenden werden nach erfolgreicher Prüfung für mind. 12 Monate übernommen.
Bayern
Ab dem 1. Juni 2014 steigen die Entgelte um 3% und ab dem 1.Mai 2015 um weitere 2,75%. Die Ausbildungsvergütungen steigen überproportional.
Hessen
Rückwirkend zum 1. Juni 2016 erhöhen sich Löhne und Gehälter um 2,7 %. Für April/Mai 2016 gibt es eine Einmalzahlung von 170 €, Teilzeit anteilig, Azubis 60 €. Ab dem 1. April 2017 greift eine weitere Erhöhung um 2,5 %. Die Auszubildenden werden nach erfolgreicher Prüfung für mind. 12 Monate übernommen.
Niedersachsen/Bremen/
Hamburg/Schleswig Holstein, Nordrhein-Westfalen
5,75% mehr Lohn und Gehalt in zwei Stufen gibt es ab dem 1. Juni 2014. Der Tarifvertrag kann erstmals zum 31. März 2016 gekündigt werden.
OstDie Entgelte erhöhen sich zum 1. Juli 2014 um 3% und ab dem 1. Juni 2015 um weitere 2,75%.
Rheinland-Pfalz (Backgewerbe)
Zum 1. August 2016 steigen die Löhne, Gehälter und Ausbildungsvergütungen um 2,55 %. Ab dem 1. Juli 2017 greift eine weitere Erhöhung um 2,44 %.

 

 

 

Noch Fragen?

Als NGG-Mitglied bekommst Du Deinen Tarifvertrag von Deiner NGG-Region.

Service und mehr

Bäcker-Hotline

Deine NGG steht Dir mit Rat und Tat zur Seite. Du hast Fragen? Ruf uns an!

Zur Bäcker-Hotline