Presse

29.04.2014

Siebert: „Missstände müssen korrigiert werden!"

NGG-Vize fordert Burger King GmbH zum Handeln auf

Berlin - 29. April 2014

„Seit im Mai 2013 die Investoren Yildiz und Kolobov (Yi-Ko-Holding) 91 Burger-King-Filialen übernahmen, haben sich die Arbeitsbedingungen dramatisch verschlechtert. Das zeigt die Vielfalt der Gerichtsverfahren. Ein Ende der Konflikte und der Prozessflut ist nicht absehbar. Auch die Kundinnen und Kunden sehen die Burger King GmbH inzwischen kritisch, die veröffentlichte Meinung nach der Sendung ‚Team Wallraff – Undercover bei Burger King‘ am gestrigen Dienstagabend ist verheerend“, hat Burkhard Siebert, stellvertretender Vorsitzender der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG), heute erklärt.

„Offenbar geht maximaler Profit zulasten von Arbeitssicherheit und Hygiene. Die Burger King GmbH muss die Missstände dringend korrigieren. Die Aufsichtsbehörden sind gefordert, den Vorwürfen konsequent nachzugehen. Wir kämpfen weiter für faire Arbeitsbedingungen und einen respektvollen Umgang mit den Beschäftigten. Auch die Burger King GmbH wird das Betriebsverfassungsgesetz in Deutschland nicht außer Kraft setzen. Wir lassen uns nicht zermürben. Die NGG wird auch künftig, die Interessen ihrer Mitglieder und Betriebsräte vertreten und tarifliche Ansprüche geltend machen.“

Der NGG-Vize zieht Bilanz: Seit Mai 2013 habe die NGG ihren Mitgliedern Rechtsschutz in mehr als 320 Fällen gewährt. Hinzu kommen noch viele Verfahren gegen die Betriebsräte des Unternehmens: Insgesamt mehr als 20 Versuche der Kündigung von Betriebsräten, vier Klagen auf Schadenersatz sowie weitere Klagen wegen ungerechtfertigter Abmahnungen, angeblichen Mobbings und Anträge zur Auflösung des Betriebsrates hat die Burger King GmbH eingeleitet. In zehn abgeschlossenen Kündigungsverfahren gab es inzwischen zehn Mal einen Erfolg für die Betriebsräte. Die Burger King GmbH hat bisher kein Verfahren gewonnen.

Siebert hat angekündigt, dass der DGB und die Gewerkschaft NGG am kommenden Mittwoch, 7. Mai 2014, in Essen, Kettwiger Straße, gegenüber dem Burger-King-Store, ab 10 Uhr, zur Demonstration und öffentlichen Diskussion „Faire Arbeit nur mit Betriebsräten. Alles fair bei Burger King?“ aufrufen. Prominenter Gast wird der Journalist Günter Wallraff sein.

Eine Chronik des Konflikts mit der Burger King GmbH kann hier abgerufen werden.

 

Diese Pressemitteilung...

Schließen

Artikel versenden

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Deine E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. um im Fall eines Übertragungsfehlers eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird die NGG die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X_Sent_by_IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird die NGG die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.

Bitte melden Sie sich an um den Artikel zu merken.

Bitte melden Sie sich an um den Artikel zu kommentieren.

Pressestelle

NGG-Hauptstadtbüro
Luisenstraße 38
10117 Berlin
Tel.: 030 / 28 88 49 693
Fax: 030 / 28 88 49 699
Email: hv.presse@ngg.net

Service

Alle Pressemitteilungen

Im Presse-Archiv finden Sie alle bundesweiten Pressemitteilungen der NGG.

Alle Pressemitteilungen

Socialmedia

Aktuelle Informationen der NGG erhalten Sie auch bei

Facebook und Twitter