Presse

01.07.2019

Trinks GmbH: Erfolgreicher Abschluss

Tarifrunde bei Getränkefachgroßhändler Trinks

Hamburg, 1. Juli 2019

In der zweiten Verhandlungsrunde haben die Trinks und Trinks Süd GmbH, der nach eigenen Angaben größte Getränkelogistiker Deutschlands, und die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) einen neuen Haustarifvertrag über Löhne und Gehälter vereinbart.  

Die rund 1.600 Beschäftigten an 17 Standorten erhalten neben mehreren Einmalzahlungen ab Juli 2019 eine pauschale Erhöhung aller Löhne und Gehälter um 65 Euro monatlich. Das entspricht einer etwa dreiprozentigen Steigerung. Für das Jahr 2020 wurde eine Erhöhung der Entgelte um 2,4 Prozent vereinbart. 

„Die Verhandlungen waren sehr erfolgreich. Es ist uns auch ohne Streiks gelungen, die Geschäftsführung davon zu überzeugen, dass man nur mit fairer Bezahlung und einer tariflichen Perspektive das Sommergeschäft gemeinsam mit den Beschäftigten stemmen kann. Letztlich hat die Trinks GmbH mit diesem Abschluss auch dafür gesorgt, dass sie ihre ausgebildeten Fachkräfte halten und neue dazu gewinnen kann, denn nur als attraktiver Arbeitgeber kann man auch wettbewerbsfähig bleiben“, so Mustafa Öz, Verhandlungsführer und Vorsitzender des NGG-Landesbezirks Bayern.

Mustafa Öz wies darauf hin, dass die Gewerkschaft NGG im Vergleich zu anderen DGB-Gewerkschaften überdurchschnittlich viele Haustarifverhandlungen in der Ernährungsindustrie, im Gastgewerbe und Lebensmittelhandwerk führt. Mit zahlreichen Warnstreiks in diesem Jahr, unter anderem in der Brauwirtschaft und der Süßwarenindustrie darunter vielen Einzelunternehmen, konnten erfolgreiche Tarifabschlüsse erzielt werden.

Diese Pressemitteilung als PDF

 

Pressestelle

NGG-Hauptstadtbüro
Luisenstraße 38
10117 Berlin
Tel.: 030 / 28 88 49 693
Fax: 030 / 28 88 49 699
Email: hv.presse@ngg.net

Service

Alle Pressemitteilungen

Im Presse-Archiv finden Sie alle bundesweiten Pressemitteilungen der NGG.

Alle Pressemitteilungen

Socialmedia

Aktuelle Informationen der NGG erhalten Sie auch bei

Facebook und Twitter