Sozialpolitik

Schicksalsschläge wie Krankheit, Invalidität oder Pflegebedürftigkeit können jede und jeden treffen. Gleiches gilt für Arbeitslosigkeit und Probleme im sozialen Bereich. Und gerade deshalb dürfen sie nicht zu sozialem Absturz oder zu Armut führen. Sozialpolitische Leistungen und aktive gewerkschaftliche Sozialpolitik sind deshalb heute unverzichtbar.

Die NGG informiert ihre Mitglieder zu Fragen des Sozialversicherungs- und Sozialrechts und nimmt im politischen Raum Einfluss auf die Gestaltung gerechter und zukunftsfähiger Sozialversicherungssysteme. Wir ergreifen Initiative für die Gleichstellung von Migrantinnen und Migranten im Arbeitsleben und weit darüber hinaus, denn unser Ziel ist eine diskriminierungsfreie Arbeitswelt und Gesellschaft.

Aktuelle Meldungen

Themen

mehr

Armut in Deutschland: Zeit zu handeln

Einmal jährlich veranstaltet der Paritätische Gesamtverband gemeinsam mit verschiedenen Kooperationspartnern wie dem Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB), PRO ASYL und dem Deutschen... mehr

Presse

NGG begrüßt das SPD-Rentenkonzept

Hamburg - 7. Juni 2017 Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) begrüßt das heute vom SPD-Kanzlerkandidaten Martin Schulz und Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles vorgestellte Rentenkonzept. Dazu erklärte Michaela Rosenberger, Vorsitzende der Gewerkschaft NGG: „Es ist richtig, dass die SPD das Niveau der gesetzlichen Rente bei 48 Prozent stabilisieren will. Denn wenn das Rentenniveau noch weiter sinkt, ist der Renteneintritt für viele gleichbedeutend mit sozialem Abstieg und Altersarmut. Eine Haltelinie einzuziehen, ist ein erster Schritt auf dem Weg zur von der... mehr

Themen

mehr

Sozialwahl 2017: Du hast die Wahl!

Im Mai 2017 findet die Sozialwahl statt. Über 51 Millionen Wahlberechtigte wählen dann ihre Vertreterinnen und Vertreter in den Vertreterversammlungen und Verwaltungsräten der Renten-,... mehr

Presse

Rente mit 71: "Ein Brandsatz für das gesellschaftliche Zusammenleben"

Erfurt - 5. November 2016  Auf einer Veranstaltung ihrer Organisation in Erfurt hat die Bundesvorsitzende der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG), Michaela Rosenberger, heute den Forderungen nach einer weiteren Erhöhung des Renteneintrittsalters eine Absage erteilt. Die Anfang der Woche von den sogenannten Wirtschaftsweisen vorgeschlagene „Rente mit 71“ bezeichnete Rosenberger als „schlechten Witz“ und ein „Schlag ins Gesicht“ für die Beschäftigten in Gastgewerbe, Lebensmittelhandwerk oder Lebensmittelindustrie. Rosenberger: „In unseren Branchen... mehr

Service und Mehr

Kontakt

Referat Sozialpolitik
Gewerkschaft NGG
Hauptverwaltung
Haubachstr. 76
22085 Hamburg
Email senden

Sozialwahl 2017

Deine Stimme für soziale Gerechtigkeit

sozialwahl.dgb.de

Newsletter

Mit dem Newsletter "sozialpolitik aktuell" informiert der DGB regelmäßig und aktuell über sozialpolitische Themen.

Newsletter
abonnieren

Rente muss reichen!

Die Gewerkschaften im Deutschen
Gewerkschaftsbund fordern den
Kurswechsel.

rente-muss-reichen.de