Der Gewerkschaftstag

Das "höchste Organ" der NGG

Die von den NGG-Regionen und -Landesbezirken entsandten Delegierten stimmen auf dem Gewerkschaftstag über die künftige Ausrichtung der NGG ab.

Das „höchste Organ der Gewerkschaft NGG“, der „Gewerkschaftstag“, wird gemäß der Satzung der NGG alle fünf Jahre einberufen. Auf dem Gewerkschaftstag wird Bilanz über die Arbeit der NGG in den vorangegangenen fünf Jahren gezogen. Außerdem stellen die Delegierten, die im Vorfeld in den NGG-Regionen und Landesbezirken ermittelt wurden, die inhaltlichen und personellen Weichen für die Zukunft ihrer Gewerkschaft. Sie stimmen über eine Vielzahl von Anträgen ab und bestätigen und wählen wichtige Personalien, zum Beispiel die Mitglieder des Geschäftsführenden Hauptvorstandes (GHV) der NGG.

Der 16. Ordentliche Gewerkschaftstag

Der 16. Ordentliche Gewerkwschaftstag der NGG fand vom 11. bis 14. November 2013 in Berlin statt. Im Rahmen dessen wurde Michaela Rosenberger zur neuen Vorsitzenden der Gewerkschaft NGG gewählt. Sie folgt Franz-Josef Möllenberg, der 21 Jahre an der Spitze von NGG stand.

Claus-Harald Güster wurde auf dem Gewerkschaftstag 2013 im Amt als stellvertretender Vorsitzender bestätigt. Erstmals zum stellvertretenden Vorsitzenden der NGG gewählt wurde Burkhard Siebert.

Der 16. Ordentliche Gewerkschaftstag stand unter dem Motto "Zukunft gestalten - Gerechtigkeit schaffen!". Der nächste Gewerkschaftstag findet im Jahr 2018 statt.

Bildergalerie Gewerkschaftstag 2013

Die Delegierten stimmen ab.
Bild 1 von 4
Ursula von der Leyen, Gast im Jahr 2013
Bild 2 von 4
Die Anträge werden im Plenum beraten.
Bild 3 von 4

Bild 4 von 4

Der Gewerkschaftstag ist das "höchste Organ" und findet alle fünf Jahre statt - zuletzt im November 2013 in Berlin.

 

Service und Mehr

NGG vor Ort

NGG ist, wo Du bist - mit einem Büro in Deiner Nähe

NGG vor Ort

Kontakt

Du hast Fragen, Anregungen, Probleme?

Kontakt zur NGG

Geschichte und Motive

Die NGG ist die älteste Gewerkschaft Deutschlands.

mehr erfahren