Betriebsratswahl

"... nicht mehr im Alleingang schalten und walten"

NGG-Vize Guido Zeitler im Interview über Betriebsratswahlen im Gastgewerbe

NGG-Mitglieder protestieren im Dezember 2017 gegen die drohende Kündigung einer Betriebsrätin in einem Berliner Hostel (Foto:NGG).

06.02.2018

Guido, im Gastgewerbe treffen wir von Zeit zu Zeit auf Arbeitgeber, die verhindern wollen, dass ein Betriebsrat gegründet wird. Es kommt auch vor, dass Arbeitgeber aktiv gegen Betriebsratsmitglieder vorgehen und ihre Arbeit blockieren. Trügt der Eindruck, oder haben es Betriebsräte im Gastgewerbe manchmal schwerer als in anderen Branchen?

Der Eindruck trügt leider nicht. Im Gastgewerbe treffen Betriebsräte und solche, die es werden wollen, tatsächlich bis heute mancherorts auf einige Ablehnung bei ihren Arbeitgebern. Ein aktuelles Beispiel ist das deutschlandweit bekannte Hotel Bergström in Lüneburg, wo der neue Betreiber die Gründung eines Betriebsrats offensichtlich zu verhindern versucht. Oder in der Hauptstadt: Im Wombat’s City Hostel Berlin müssen wir derzeit einer von Kündigung bedrohten Betriebsrätin vor Gericht zur Seite stehen. 

Warum ist das so?

Das hat auch historische Gründe, denke ich. Das Gastgewerbe war immer schon besonders hierarchisch organisiert. Ein Betriebsrat darf und soll diese Hierarchie ein Stück weit aufbrechen. Denn sein Job ist es, die Interessen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer aktiv zu vertreten und dafür zu sorgen, dass sie mitbestimmen können. Dafür sind Betriebsräte vom Gesetz besonders ausgestattet und müssen bei wichtigen Fragen vom Arbeitgeber einbezogen werden: Wenn der Betriebsrat seinen Job gut macht, kann der Arbeitgeber nicht mehr im Alleingang schalten und walten - das passt nicht allen. Glücklicherweise gibt es aber längst auch im Gastgewerbe ein Umdenken und viele Akteure, die ein modernes Führungsverständnis haben und die den Wert eines Betriebsrates, nicht nur für das Betriebsklima, erkennen. 

2018 stehen auch im Gastgewerbe Betriebsratswahlen an. Warum sollten die Beschäftigten einen Betriebsrat wählen oder sich selbst zur Wahl stellen?

Für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer hat ein engagierter Betriebsrat riesige Vorteile. Er ist das offene Ohr und die Stimme der Beschäftigten und kann effektiv dazu beitragen, die Arbeitsbedingungen zu verbessern. Seien es die Arbeitszeiten, die Urlaubsplanung oder Umgruppierungen, der Betriebsrat kann bei elementaren Fragen mitsprechen. Gerade die Beschäftigten im Gastgewerbe sollten die Wahlen in diesem Jahr nutzen: Viel zu oft wird in der Branche mit den Füßen abgestimmt: Bei Problemen wird, in der Hoffnung, die eigene Situation verbessert sich, sehr schnell der Arbeitsplatz gewechselt. Ich glaube, es macht häufig mehr Sinn, Kraft und Energie darauf zu verwenden, die Situation im Betrieb vor Ort zu verbessern. Das Betriebsverfassungsgesetz gibt gerade Betriebsräten dazu die richtigen Mittel an die Hand. Und mit der NGG steht unseren Mitgliedern eine starke und erfahrene Partnerin zur Seite. Das gilt für die Kolleginnen und Kollegen, die einen Betriebsrat gründen wollen, aber auch für diejenigen, die kandidieren möchten. Mein Appell ist klar: Nutzt die Chance auf mehr Mitbestimmung und bessere Arbeitsbedingungen und gebt Eure Stimme ab oder kandidiert selbst!

Hintergrund:

 

0 Kommentare

Keine Kommentare gefunden!

Diesen Artikel...

Schließen

Artikel versenden

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Deine E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. um im Fall eines Übertragungsfehlers eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird die NGG die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X_Sent_by_IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird die NGG die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.

Bitte melden Sie sich an um den Artikel zu merken.

Bitte melden Sie sich an um den Artikel zu kommentieren.

Service und mehr

Betriebsrat "kurz erklärt"

Was ist ein Betriebsrat? Was darf er und was sind seine Aufgaben?

zum Video

Viele weitere Infos gibt's auf www.ngg.net/br

NGG vor Ort

Du hast Fragen rund um die Betriebsratswahlen? 
Dein NGG-Büro berät Dich professionell und vor Ort:

NGG vor Ort

BR-Wahlen 2018

Du möchtest kandidieren? Deine NGG vor Ort unterstützt Dich
mit Informationen UND Materialien, z.B. Plakaten und Flyern.