Allgemeines

Coca-Cola: Warnstreikwelle rollt

Vierte Tarifverhandlung am 11./12. April 2019 in Berlin

Demo in Knetzgau mit Kolleginnen und Kollegen aus Erlangen und Nürnberg

08.04.2019

Wie schon in den vergangenen beiden Wochen gehen die bundesweiten Warnstreiks bei Coca-Cola auch in dieser Woche weiter. Die Gewerkschaft NGG fordert für die rund 7500 Beschäftigten eine Erhöhung der Löhne und Gehälter um 180 Euro und der Ausbildungsvergütungen um 100 Euro. Die dritte Entgelttarifverhandlung zwischen NGG und Coca-Cola European Partners Deutschland (CCEP) war am 27. März ergebnislos verlaufen. Sollte es auch in der vierten Verhandlung am 11. und 12. April 2019 in Berlin kein angemessenes Angebot geben, wird die NGG zu unbefristeten Streiks aufrufen.

Bildergalerie (wird fortlaufend ergänzt)

Knetzgau
Bild 1 von 18
Liederbach
Bild 2 von 18
Soden
Bild 3 von 18
Nürnberg und Erlangen
Bild 4 von 18
Ramstein-Miesenbach
Bild 5 von 18
Bad Neuenahr-Ahrweiler
Bild 6 von 18
Urbach und Deizisau
Bild 7 von 18
Kolleginnen und Kollegen aus Kenn und Ramstein gemeinsam in Liederbach
Bild 8 von 18
Fürstenfeldbruck
Bild 9 von 18
Karlsruhe
Bild 10 von 18
27. März in Berlin: Warnstreik der Beschäftigten aller ostdeutschen Coca-Cola-Standorte
Bild 11 von 18
Memmingen
Bild 12 von 18
Hamm
Bild 13 von 18
Neumünster
Bild 14 von 18
10.4.19: Der stellvertretende NGG-Vorsitzende Freddy Adjan spricht auf der Kundgebung in Dortmund
Bild 15 von 18
Kundgebung in Dortmund mit Beschäftigten mehrerer NRW-Standorte
Bild 16 von 18
10.4. in Hamburg mit Beschäftigten aller norddeutschen Standorte
Bild 17 von 18
Hamburg
Bild 18 von 18
 

Diesen Artikel...

Schließen

Artikel versenden

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Deine E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. um im Fall eines Übertragungsfehlers eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird die NGG die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X_Sent_by_IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird die NGG die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.

Service und mehr

NGG vor Ort

NGG ist, wo Du bist - mit einem Büro in Deiner Nähe

NGG vor Ort

Jetzt Mitglied werden!

Werde Teil einer starken Gemeinschaft, werde Mitglied der Gewerkschaft NGG!
Vorteile für Mitglieder

Artikelarchiv

Alle Artikel zu allen Themen und Branchen.

Zum Artikelarchiv