Tarifinfos Gastgewerbe

Die Gewerkschaft NGG schließt jedes Jahr hunderte von Tarifverträgen ab. Die Spanne reicht vom "kleinen" Haustarifvertrag bis zum für viele tausend Beschäftigte geltenden Flächentarifvertrag.

NGG-Mitglieder bekommen ihren Tarifvertrag vom Büro der NGG-Region vor Ort - genau wie eine professionelle Beratung.

Für das Hotel- und Gaststättengewerbe schließt die NGG in 18 Tarifgebieten regionale Tarifverträge mit den Landesverbänden des DEHOGA (Deutscher Hotel- und Gaststättenverband) ab. In folgender Tabelle geben wir einen Einblick in aktuelle Verhandlungsergebnisse.

Baden-Württemberg
Zum 1. Juni 2016 erfolgt eine Erhöhung der Löhne und Gehälter um 2,7 %. Die Ausbildungsvergütung wird hierbei auf volle 10-Euro-Beträge aufgerundet.
Bayern
Alle Entgelte steigen ab dem 1. Mai 2016 um 3% und zum 1. Mai 2017 um weitere 2%. Im April 2016 gibt es eine Einmalzahlung in Höhe von 40€. Der Tarifvertrag hat eine Laufzeit bis zum 30. April 2018. 
Berlin
Ab dem 1. Juli 2015 erhören sich die Entgelte um 3% und zum 1. Juli 2016 um weitere 3,1%. Die Ausbildungsvergütungen steigen ab dem 1. Februar 2016 um 50€ pro Monat.  
Brandenburg
Bei einer Laufzeit bis zum 31. Januar 2018 erhöhen sich die Löhne und Gehälter innerhalb von 2 Jahren um 6,17% in TG 2 - 4 und ab TG 5 um 3%. Die Ausbildungsvergütungen steigen ab dem 1. Januar 2013 um 17% (in drei Stufen).
Bremen
Die Entgelte steigen um 3,1% für die EG 1-10. Ab 1. April 2017 gibt es für Azubis eine Erhöhung von 50€ für jedes Ausbildungsjahr. Ab 1. April 2018 erhöhen sich die Entgelte um weitere 2,72% und für Azubis gibt es 55€ mehr. Der Tarifvrtrag kann zum 31. März 2014 gekündigt werden.  
Hamburg
Ab dem 1. Januar 2015 steigen Löhne und Gehälter um Beträge zwischen 40 Euro und 50 Euro pro Monat. In einer zweiten Stufe ab dem 1. Janur 2014 erhöhen sie sich noch einmal. Der Tarifvertrag ist kündbar zum 31. Dezember 2016.
Hessen
Ab dem 1. März 2016 steigen die Entgelte um 2,5%. Die Ausbildungsvergütungen steigen im 1. Ausbildungsjahr um 4,4%, im 2. um 6,6% und im 3. Ausbildungsjahr um 12%. Ab dem 1. Januar 2017 steigen die Entgelte und Ausbildungsvergütungen um weitere 2%. Außerdem erfolgt eine Einmalzahlung in Höhe von 100 € (Teilzeit anteilig) für die Monate Januar und Februar. Der Tarifvrtrag kann zum 31. August 2017 gekündigt werden.
Mecklenburg-Vorpommern
Ab dem 1. Dezember 2012 werden die Löhne und Gehälter um 7% erhöht. In einer zweiten und dritten Stufe greifen weitere Erhöhungen um jeweils 5%. Der Tarifvrtrag kann zum 31. März 2015 gekündigt werden.
Niedersachsen
Ab dem 1. Mai 2017 steigen die Entgelte um 5,2% Die Ausbildungsvergütungen steigen im 1. Ausbildungsjahr um 40 Euro, im 2. um 50 Euro und im 3. Ausbildungsjahr um 60 Euro. Der Tarifvertrag kann zum 30.April 2019 gekündigt werden.
Nordrhein-Westfalen
Ab dem 1. Mai 2012 gibt es 6,3% mehr Entgeld (in Stufen). Die Auszubildendenvergütungen steigen ab dem 1. August 2012 um Beträge zwischen 30 und 50 Euro monatlich. Kündbar ist der Tarifvertrag zum 30. April 2014.
Rheinland-Pfalz
Innerhalb der Laufzeit steigen die Engelte in drei Stufen zwischen 3,2% und 15,8%. Der Tarifvertrag ist zum 28. Februar 2018 kündbar.
Saarland
Es gibt eine Erhöhung zum 1. Juli 2016 um 2,5 % in der Bewertungsgruppe 1, um 5,7 % in der Bewertungsgruppe 2 und um 6,3 % - 12,6% für die Fachkräfte je nach Beschäftigungsgruppe Es erfolgt eine weitere Erhöhung ab 1. Juli 2017 um 4,3 % - 5,0 %. Azubis erhalten ab 1. September 2016 plus 7,7 % - 9,2 %.
Sachsen-Anhalt
Ab dem 1. September 2012 erhöhen sich die Entgelte um 3,4%. Danach folgen vier weitere Stufen um jeweils 3,4%. Die Ausbildungsvergütungen steigen bis zum Ende der Laufzeit (31. August 2016) zwischen 21 und 36%.
Sachsen
Ab dem 1. Mai 2015 steigen die Entgelte ab BWG 4 um 3 Prozent. Ab dem 1. Mai 2016 stiegen die Entgelte ab BWG 3 um weitere 2,9 Prozent. BWG 1 und 2 werden in die BWG 3 überführt.

Schleswig-Holstein

Ab dem 1. April 2015 steigen die Entgelte. Weitere Infos bei den NGG-Regionen vor Ort. 
Thüringen
Die Entgelte steigen ab dem 1. Mai 2015 um 3,25% und ab dem 1. Mai 2016 um weitere 3%. Der Tarifvertrag läuft bis zum 31. Dezember 2016.
Weser-EmsDie Entgelte steigen ab dem 1. Januar 2015 um 3,0% und ab dem 1.12.2015 um weitere 3,0%.

Unter anderem in folgenden Teilbranchen und Unternehmen des Gastgewerbes gelten bundesweite Tarifverträge: 

Systemgastronomie
Arbeitgeberverband DEHOGA
Die Entgelte in den unteren Tarifgruppen steigen zwischen  13% und 25%, d.h. ab dem 1. Dezember 2014 gibt es mind. 8,51 Euro pro Stunde. Die Ausbildungsvergütungen steigen um 90 Euro monatlich. Der Tarifvertrag hat eine Laufzeit bis zum 31. Mai 2015.
Systemgastronomie
Arbeitgeberverband BdS
Die Entgelte steigen ab dem 1. Januar 2015 um mind. 4% (West) bzw. um mind. 7,6% (Ost). Der Tarifvertrag kann zum 31. Dezember 2016 gekündigt werden.
Aramark
Ab dem 1. Januar 2014 steigen die Entgelte in zwei Stufen um 5,3%. Der Tarifvertrag hat eine Laufzeit bis zum 30. September 2015.
Dinea Gastronomie
Ab dem 1. August 2014 gibt es eine Erhöhung der Entgelte um 1,2% und der Ausbildungsvergütungen um 1,5%. Der Tarifvertrag ist erstmals kündbar zum 31. Dezember 2015.  
Eurest
Ab dem 1. August 2016 erhöhen sich die Entgelte um 2,6% und ab dem 1. Oktober 2017 um weitere 2,4%. Auch die Ausbildungsvergütungen konnten deutlich angehoben werden. (1. Ausbildungsjahr auf 700€, 2. Ausbildungsjahr auf 800€ und im 3. Ausbildungsjahr auf 900€) Die Anhebungen finden mit Beginn des jeweiligen Ausbildungsjahres statt. Erstmals kündbar ist der Tarifvertrag zum 30. Juni 2018.
NORDSEE Fisch-Sprezialitäten
Ab dem 1. Januar 2014 erhöhen sich alle Entgelte um 2,3%. Die Ausbildungsvergütungen steigen ab dem 1. September 2014 überproportional (~ 15%).  
Sodexo Services
Ab dem 1. Januar 2016 steigen die Entgelte um 2,5% in den alten Bundesländern und um 3,16% in den neuen Bundesländern. Ab dem 1. Januar 2017 steigen die Entgelte in den alten Bundesländern um weitere 2,5% und in den neuen Bundesländern um 3,16% sowie zum 1. Januar 2018 um weitere 0,66%. Der Tarifvertrag kann zum 31. Dezember 2017 gekündigt werden.
SSP Deutschland
Rail & Air
Ab dem 1. Mai 2014 steigen die Entgelte um 3% und ab dem 1. Januar 2015 um weitere 2,7%. Für die "Umkleidezeit" werden bis zu drei freie Tage gewährt.
SSP Deutschland
MSA
Ab dem 1. Mai 2014 steigen die Entgelte um 4% in zwei Stufen. Für einige Tarifgruppen wurden deutlich höhere Steigerungen vereinbart. Für die "Umkleidezeit" werden bis zu drei freie Tage im Jahr gewährt.

 

 

 

Service und mehr

HoGa-Hotline

Deine NGG steht Dir mit Rat und Tat zur Seite. Du hast Fragen? Ruf uns an!

Zur HoGa-Hotline

Tarifinfos

Deinen Tarifvertrag gibt es im NGG-Büro,
hier einen Einblick in aktuelle Tarifabschlüsse.

Tarifinfos
Gastgewerbe

Hogarente

Hier findest Du Informationen zur

Altersvorsorge im Gastgewerbe

Termine

Seminar für Betriebsräte in der Systemgastronomie: 09.09. - 14.09.2018

Seminar für Betriebsräte im Bereich Catering/Betriebsverpflegung: 01.07. - 06.07.2018

Seminar für Betriebsräte im Hotel- und Gaststättengewerbe: 25.11. - 30.11.2018

Infos: www.bzo.de