Prekäre Arbeit

Unter "prekärer Arbeit" oder "prekärer Beschäftigung" versteht man in der Regel Beschäftigungsverhältnisse, die besonders geringen Lohn, keine soziale Absicherung und eine ungewisse Zukunft für den Beschäftigten mit sich bringen. Dazu zählen unter anderem befristete Arbeitsverhältnisse, Leiharbeit, "Minijobs" und Scheinselbstständigkeit. 

Aktuelle Meldungen

Presse

"Chance verpasst - Mindestlohn muss stärker steigen"

Berlin, 30. Juni 2020; Den Beschluss der Mindestlohnkommission, den gesetzlichen Mindestlohn in vier Stufen bis 1. Juli 2022 auf 10,45 Euro steigen zu lassen und nicht wie von den Arbeitgebern zunächst gefordert einzufrieren oder sogar abzusenken, hat die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) begrüßt. „Das Problem, dass der gesetzliche Mindestlohn seit seiner Einführung zu niedrig war, ist aber nicht beseitigt“, hat der NGG-Vorsitzende Guido Zeitler gesagt.   Vor allem für die Beschäftigten im Niedriglohnbereich wie dem Gastgewerbe, die aufgrund von Kurzarbeit nach... mehr

Presse

"Das sind Nebelkerzen"

Hamburg, 23. Juni 2020; „Das sind Nebelkerzen und der untaugliche Versuch, die angekündigten gesetzlichen Vorschriften zur Abschaffung von Werkverträgen und Leiharbeit in der Fleischwirtschaft zu verhindern.“ So hat Freddy Adjan, stellvertretender Vorsitzender der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG), die heutige Ankündigung der Fleischkonzerne Tönnies, Westfleisch und Wiesenhof (PHW Gruppe), künftig auf Werkverträge zu verzichten, kommentiert.  „Gut klingende Absichtserklärungen haben wir von dieser Branche schon viele gehört – geändert hat sich nichts. Das... mehr

Themen

"Das ist kein Zufall"

Nun auch beim Marktführer: Bei Deutschlands größtem Fleischkonzern Tönnies haben sich viele hundert Menschen mit dem Corona-Virus infiziert. Tausende Menschen in und um Gütersloh wurden in Quarantäne geschickt, Schulen und Kitas geschlossen. Dass sich das Virus gerade in Schlachthöfen besonders stark ausbreitet, liegt auch an den teils katastrophalen Bedingungen, unter denen die meist aus Osteuropa stammenden Beschäftigten leben und arbeiten müssen. Dazu erklärte Freddy Adjan, stellvertretender Vorsitzender der NGG: "Es ist kein Zufall, dass der Tönnies-Schlachthof der... mehr

Presse

Kinderarbeit: "Die Unternehmen müssen Verantwortung übernehmen - von der Plantage bis zum Schokoriegel"

Hamburg, 12. Juni 2020; „20 Jahre nach dem Versprechen der Unternehmen, Kinderarbeit zu reduzieren, ist die Zahl der Kinder, die auf den Kakaoplantagen gefährliche Arbeiten erledigen müssen, nicht gesunken, sondern gestiegen. Es ist offensichtlich, dass die bisherigen Bemühungen nicht ausreichen und wir mit freiwilligen Vereinbarungen nicht weiterkommen. Jetzt muss der Gesetzgeber tätig werden. Als mit Abstand größter Produzent von Schokolade in Europa, muss Deutschland Vorreiter im Kampf gegen Kinderarbeit sein.“ Das hat Freddy Adjan, stellvertretender Vorsitzender der Gewerkschaft... mehr

Service

Prekäre Arbeit

Die Hans-Böckler-Stiftung hat eine Themenseite "Prekäre Beschäftigung" zusammengestellt.

Themenseite

Wenig Rechte. Wenig Lohn

Wie Unternehmen Werkverträge
(aus)nutzen.

NGG-Broschüre

NGG vor Ort

NGG ist, wo Du bist - mit einem Büro in Deiner Nähe.

NGG vor Ort