Die NGG beantwortet
wichtige Rechtsfragen

Hier geht es zu den FAQs

Du und
die NGG.

Deine Arbeit. Unsere Stärke.

“Weil sich Solidarität auszahlt!”

Frank v.D.
Maschinenbediener

Presse

Gewerkschaft NGG: „Wer trotz Kurzarbeit ausbildet, soll Bonus bekommen“

Hamburg, 26. Mai 2020 Mit Blick auf die Folgen der Coronavirus-Pandemie für den Ausbildungsmarkt fordert die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) einen staatlichen Bonus für Unternehmen, die trotz Kurzarbeit an der Berufsausbildung festhalten. „Auszubildende sind die Fachkräfte von morgen. In Branchen wie dem Gastgewerbe macht Corona die ohnehin schwierige Ausbildungssituation noch komplizierter. Ein finanzieller Anreiz für Ausbildungsbetriebe kann dazu beitragen, Kurzarbeit für Azubis zu vermeiden und den Berufsabschluss auch in der Krise zu erreichen“, sagt die... mehr

Presse

DHV ist nicht tariffähig – Schluss mit Gefälligkeitstarifverträgen

Hamburg, 25. Mai 2020 Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) begrüßt die heute bekanntgegebene Entscheidung des Landesarbeitsgerichts (LAG) Hamburg, nach der die „DHV – Die Berufsgewerkschaft e.V“ nicht mehr tariffähig ist. „Dies ist ein Meilenstein, um die Ausweitung von Tarifverträgen mit Dumpinglöhnen zu verhindern“, erklärte Freddy Adjan, stellvertretender NGG-Vorsitzender. Damit könne DHV keine Tarifverträge mehr abschließen. „Die Tarifautonomie, die im Grundgesetz verankert ist, wird mit dieser Entscheidung des LAG Hamburg gestärkt“, sagte Adjan.... mehr

Presse

Adjan: „Aus dem Kabinettsbeschluss muss ein Gesetz werden“

Berlin, 20. Mai 2020 Zum heutigen Beschluss des Bundeskabinetts zu Eckpunkten eines „Arbeitsschutzprogramms für die Fleischwirtschaft“ hat Freddy Adjan, stellvertretender Vorsitzender der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG), erklärt: „Wir begrüßen, dass das Bundeskabinett heute schärfere Regeln für die Fleischindustrie beschlossen hat und Bundesarbeitsminister Hubertus Heil wie angekündigt ‚in der Branche aufräumen‘ will. Der Beschluss ist ein sehr guter Anfang, damit der Missbrauch von Werkverträgen in der Fleischindustrie und die Ausbeutung der in Sub-,... mehr

Presse

Adjan: „Regierung muss Nägel mit Köpfen machen – keine Kosmetik“

Berlin, 19. Mai 2020 „Wir haben den CSU-Vorsitzenden Markus Söder in einem Brief aufgefordert, die Blockadehaltung seiner Partei aufzugeben. Dringendes Handeln in Sachen Fleischindustrie ist notwendig. Alle schauen morgen auf das Bundeskabinett. Dass Schlachthöfe zu Corona-Hotspots geworden sind und die Gesundheit von Beschäftigten und Bevölkerung gefährden, ist kein Zufall. Die Wurzel allen Übels sind skandalöse und Tier- als auch Menschenwohl verachtende Arbeits- und Lebensbedingungen basierend auf Werkverträgen“, hat Freddy Adjan, stellvertretender Vorsitzender der... mehr

Presse

Adjan: „Aus dem Kabinettsbeschluss muss ein Gesetz werden“

Berlin, 20. Mai 2020 Zum heutigen Beschluss des Bundeskabinetts zu Eckpunkten eines „Arbeitsschutzprogramms für die Fleischwirtschaft“ hat Freddy Adjan, stellvertretender Vorsitzender der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG), erklärt: „Wir begrüßen, dass das Bundeskabinett heute schärfere Regeln für die Fleischindustrie beschlossen hat und Bundesarbeitsminister Hubertus Heil wie angekündigt ‚in der Branche aufräumen‘ will. Der Beschluss ist ein sehr guter Anfang, damit der Missbrauch von Werkverträgen in der Fleischindustrie und die Ausbeutung der in Sub-,... mehr

Themen

mehr

Coronavirus: Was Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer wissen sollten

Die Zahl der bestätigten Fälle von Infektionen mit dem neuen Coronavirus in Deutschland steigt. Auf einer eigens eingerichteten Webseite informiert das Robert-Koch-Institut über das... mehr

Presse

Einigung im Tarifkonflikt: Deutlich mehr Geld für Beschäftigte von McDonald’s, Burger King und Co.

München, 3. März 2020, Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) und der Bundesverband der Systemgastronomie (BdS) haben sich auf den Abschluss eines neuen Tarifvertrages mit höheren Löhnen geeinigt. Nach zuvor drei ergebnislosen Verhandlungen konnte heute unter Mitwirkung des Schlichters Dr. Harald Wanhöfer, Präsident des Landesarbeitsgerichts Bayern, eine Einigung erzielt werden. Demnach steigen die Löhne und Ausbildungsvergütungen bei McDonald’s, Burger King, Starbucks und Co. ab dem 1. Juli 2020 bis zum 30. Juni 2024 um 27,7 Prozent. Die Rahmendaten des neuen... mehr

Themen

mehr

Geschafft! Deutlich mehr Geld!

Annehmen oder nicht annehmen? Über diese Frage diskutierte die 25-köpfige Tarifkommission aus Betriebsräten der Systemgastronomie lange und engagiert, als der finale Vorschlag des Schlichters... mehr