Die Gewerkschaft NGG schließt jedes Jahr hunderte von Tarifverträgen ab. Die Spanne reicht dabei vom "kleinen" Haustarifvertrag, bis zum für Zehntausende gültigen Flächentarifvertrag. In den Tarifinfos geben wir einen Einblick in aktuelle Ergebnisse von Tarifverhandlungen.

Mitglieder der NGG bekommen ihren Tarifvertrag vom Büro der NGG-Region vor Ort - genau wie eine professionelle Beratung zu seinen Inhalten.

Hauswirtschaft

Baden-Württemberg
Private Hauswirtschaft und Dienstleistungszentren
Die Entgelte steigen ab dem 1. Juni 2015 um 2,55%.Der Tarifvertrag hat eine Laufzeit bis zum 31. Mai 2016.
Nordrhein-Westfalen
Private Hauswirtschaft und Dienstleistungszentren
Ab dem 1. Juli 2015 steigen die Entgelte um 2,9%. Die Ausbildungsvergütungen um 40€. Der Tarifvertrag kann zum 30. Juni 2016 gekündigt werden.
Berlin/Brandenburg
Hauswirtschaft
Ab dem 1. Januar 2016steigen die Entgelte um 2,7%. Die Ausbildungsvergütungen steigen für das 1. und 2. Ausbildungsjahr um 30 € und für das 3. Ausbildungsjahr um 25 €. Der Tarifvertrag kann zum 31. Dezember 2016 gekündigt werden.
Sachsen/Sachsen-Anhalt/Thüringen
Hauswirtschaft
Ab dem 1. Januar 2014 steigen die Entgelte um 2,9%. Der Tarifvertrag kann zum 31. Dezember 2015 gekündigt werden.
Schleswig-Holstein/ Mecklenburg-Vorpommern
Private Hauswirtschaft
Ab dem 1. Mai 2014 erhöhen sich die Entgelte um 3,0%. Der Tarifvertrag kann zum 30. April 2015 gekündigt werden.
Bayern
Private Hauswirtschaft
Ab dem 1. Juli 2014 steigen die Löhne um 2,9%. Der Tairfvertrag ist zum 30. Juni 2015 kündbar.
Hamburg
Private Hauswirtschaft
Ab dem 1. April 2015 steigen die Entgelte um 90,00 Euro und ab dem 1. April 2016 um weitere 90 Euro pro Monat. Die Ausbildungsvergütungen steigen jeweils ab dem 1. April 2015 und dem 1. April 2016 um 50€ pro Ausbildungsjahr.
Bremen
Dienstleistungsservice
Ab dem 1. Januar 2016 steigen die Entgelte um 3,6% und ab dem 1. Januar 2017 um weitere 4,5%. Außerdem gibt es eine Erholungsbeihilfe in Höhe von154,00€ für NGG-Mitglieder. Der Tarifvertrag kann zum 31. Dezember 2017 gekündigt werden.
Bremen
Hauswirtschaft
Ab dem 1. Dezember 2015 steigen die Entgelte um 6,4% und ab dem 1. Mai 2016 um weitere 3%. Der Tarifvertrag ist zum 31. April 2017 kündbar.
Oldenburg
Privathaushalte
Ab dem 1. Mai 2015 steigen die Entgelte um 3%. Der Tarifvertrag ist zum 30. April 2016 kündbar.
Niedersachsen
Private Hauswirtschaft
Ab dem 1. Mai 2013 steigen die Entgelte um 4% und ab dem 1. Mai 2014 um weitere 3,5%. Der Tarifvertrag ist zum 30. April 2015 kündbar.

Mühlen

Bayern
Mühlenwirtschaft
Die Entgelte steigen ab dem 1. Oktober 2014 um 3% und um weitere 2,7% ab dem 1. Oktober 2015. 
Hessen und Rheinland-Pfalz
Binnenmühlen
Ab 1. Oktober 2013 steigen die Entgelte um monatlich 65,00 Euro, die Ausbildungsvergütungen um 25,00 Euro. Zusätzlich wurde eine Einmalzahlung vereinbart. Der Tarifvertrag hat eine Laufzeit bis zum 30. September 2014.     
Nordrhein-Westfalen
Ölmühlenindustrie
Ab dem 1. September 2014 erhöhen sich die Entgelte um 3%. Der Tarifvertrag kann zum 31. August 2015 gekündigt werden.
VK Mühlen/ Good Mills
Ab dem 1. Oktober 2014 steigen die Entgelte um 75,00 Euro. Der Tarifvertrag kann zum 30. September 2015 gekündigt werden.

 

 

Stärkeindustrie

Bayern
Stärkeindustrie
Ab dem 1. Juni 2013 steigen Löhne und Gehälter um 3,2% und ab dem 1. Juli 2014 um weitere 3%. Der Tarifvertrag ist zum 31. Mai 2015 kündbar.
Niedersachsen/Brandenburg
Stärkeindustrie
Die Entgelte steigen ab dem 1. Januar 2016 um 2,2% und ab dem 1. Februar 2017 um weitere 2,2%. Der Tarifvertrag ist zum 28. Februar 2018 kündbar.

Nordrhein-Westfalen
Stärkeindustrie

Ab dem 1. Mai 2013 steigen die Löhne und Gehälter um 3% und in einer zweiten Stufe ab 1. Mai 2014 um weitere 2,5%. Der Tarifvertrag ist zum 3. April 2015 kündbar.

Fisch

Westküste Schleswig-Holstein
Fischindustre
Ab dem 1. Dezember 2013 steigen Löhne und Gehälter in zwei Stufen um 5,6%. Laufzeit des Tarifvertrages: 1. Dezember 2013 bis 30. November 2015.
Hamburg
Fischgroßhandel
Ab dem 1. Dezember 2013 erhöhen sich die Entgelte um 3% und ab dem 1. Dezember 2014 um weitere 2,6%. Laufzeit des Tarifvertrages: 1. Dezember 2013 bis 30. November 2015.
Bremerhaven
Fischindustrie
Ab dem 1. August 2013 steigen die Löhne und Gehälter um 3,25% und ab dem 1. Juli 2014 um weitere 2,7%. Der Tarifvertrag kann zum 31. Mai 2015 gekündigt werden.
Deutsche See
Bund
Ab dem 1. November 2015 steigen die Entgelte in der BW 2 um 50 € und in der BW 3-12 und A um 40 €. Die Ausbildungsvergütung erhöht sich zum 1. Januar 2016 um 30 €. In der BW 2-12 und A steigen die Entgelte zum 1. Januar um weiterer 35 €. Der Tarifvertrag kann zum 31. März gekündigt werden.

Futtermittel

Hamburg/Schleswig-Holstein
Futtermittel
Ab dem 1. Juni 2014 steigen die Entgelte um 2,5%. Der Tarifvertrag ist zum 31. Mai 2015 kündbar.
Bayern
Futtermittel
Die Entgelte steigen ab dem 1. Juni 2015 um 2,6% und ab dem 1. Juni 2016 um weitere 2,4%. Der Tarifvertrag ist zum 30. April 2017 kündbar.
Nordrhein-Westfalen
Futtermittel
Ab dem 1. Mai 2015 steigen die Entgelte um 2,7% und ab dem 1. Mai 2016 um weitere 2,4%. Es wurde eine Erholungsbeihilfe vereinbart. Der Tarifvertrag ist zum 30. April 2017 kündbar.
Niedersachsen/Bremen
Futtermittel
Ab dem 1. Oktober 2015 steigen die Entgelte um 2,5% und ab dem 1. Oktober 2016 um weitere 2,3%. Der Tarifvertrag kann zum 30. September 2017 gekündigt werden.
Agravis Ost
Ab dem 1. April 2016 steigen die Entgelte um 2,5% und die Ausbildungsvergütung um 75 € pro Ausbildungsjahr. Im April 2015 gibt es eine Einmalzahlung von 150 € für die Monate Januar bis März 2016. Der Tarifvertrag kann zum 31. Dezember 2016 gekündigt werden.

Nährmittelindustrie 

Hessen/Rheinland-Pfalz
Ab dem 1. Juni 2014 steigen die Entgelte um 6,1% in zwei Stufen. Der Tarifvertrag ist zum 31. März 2016 kündbar.
Niedersachsen
Ab dem 1. August 2013 steigen Löhne und Gehälter um 3% und ab dem 1. August 2014 um weitere 2,6%. Der Tarifvertrag ist zum 31. Mai 2015 kündbar.
Nordrhein-Westfalen
Ab dem 1. Juni 2014 steigen die Entgelte um 3% und ab dem 1. Mai 2015 um weitere 3%.
BayernAb dem 1. August 2014 steigen die Entgelte um 3,1% und um weitere 3% ab dem 1. Juli 2015. Die Ausbildungsvergütungen steigen überproportional.

 

 

Ernährungswirtschaft /-industrie

Sachsen
Ernährungswirtschaft
Ab dem 1. Juni 2014 steigen die Entgelt um 3%. Außerdem wurden Einmalzahlungen vereinbart. Der Tarifvertrag kann zum 30. Juni 2015 gekündigt werden.
Sachsen-Anhalt
Ernährungswirtschaft
Löhne und Gehälter steigen ab dem 1. Mai 2013 um 3% und ab dem 1. Mai 2014 um weitere 2,8%. Der Tarifvertrag kann zum 30. Juni 2015 gekündigt werden.
Thüringen
Ernährungswirtschaft

In zwei Stufen steigen die Entgelte ab dem 1. Mai 2013 um 5,8%. Der Tarifvertrag kann zum 31. Mai 2015 gekündigt werden.

Nordrhein-Westfalen
Ernährungsindustrie
Der  Tarifvertrag hat eine Laufzeit bis zum 28. Februar 2015.
 

Service

Kontakt

Du hast Fragen oder brauchst Unterstützung? 

Kontakt zur NGG

NGG vor Ort

Wir sind, wo Du bist - mit einem Büro in Deiner Nähe

NGG vor Ort