Die Gewerkschaft NGG schließt jedes Jahr hunderte von Tarifverträgen ab. Die Spanne reicht dabei vom "kleinen" Haustarifvertrag, bis zum für Zehntausende gültigen Flächentarifvertrag. In den Tarifinfos geben wir einen Einblick in aktuelle Ergebnisse von Tarifverhandlungen.

Mitglieder der NGG bekommen ihren Tarifvertrag vom Büro der NGG-Region vor Ort - genau wie eine professionelle Beratung zu seinen Inhalten.

Mälzereien

Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland

Mälzereien

Ab dem 1. September 2018 steigen die Entgelte um 2,8 % und ab dem 1. Juli 2019 um weitere 2,5 %. Ausbildungsvergütungen erhöhen sich ab dem 1. September 2018 und ab dem 1. Juli 2019 um je 30 €. Der Tarifvertrag ist zum 31. Juli 2020 kündbar.
Bayern und Baden-Württemberg Handelsmälzereien Ab dem 1. Oktober 2018 steigen die Entgelte um 2,7 % und ab dem 1. September 2019 um weitere 2,5 %. Ausbildungsvergütungen steigen ab dem 1. Oktober 2018 um 30 € und ab dem 1. September 2019 um weitere 20 €. Der Tarifvertrag ist zum 31. August 2020 kündbar.

Hauswirtschaft

Baden-Württemberg/Rheinhessen-Pfalz
Private Hauswirtschaft und Dienstleistungszentren
Ab dem 1. Juni 2019 steigen die Entgelte um 3 %. Die Ausbildungsvergütungen steigen um 3,6 bis 4,3 %. ab dem 1. Juni 2018. Der Tarifvertrag ist zum 31. Mai 2020.
Hessen/Rheinland-Pfalz (ohne Rheinhessen-Pfalz)und SaarlandAb dem 1. Mai 2019 steigen die Entgelte um 3,2 %. Die Ausbildungsvergütungen steigen um 3,8 % bis 4,9 % ab dem 1. Mai 2019. Der Tarifvertrag ist zum 30. April 2020 kündbar.
Nordrhein-Westfalen
Private Hauswirtschaft und Dienstleistungszentren
Ab dem 1. Juli 2019 steigen die Entgelte um 3,3 %. Die Ausbildungsvergütungen steigen ab 01. Juli 2019 um 6,21 % im 1.Ausbildungsjahr, 8,75 % im 2.Ausbildungsjahr und 7,75 % im 3.Ausbildungsjahr. Der Tarifvertrag ist zum 30. Juni 2019 kündbar.
Berlin/Brandenburg
Hauswirtschaft
Ab dem 1. Januar 2018 steigen die Entgelte um 3 % und um weitere 3 % ab dem 1. Januar 2019. Die Ausbildungsvergütungen steigen um 40 € ab dem 1. Januar 2018 und um weitere 40 € ab dem 1. Januar 2019. Der Tarifvertrag ist zum 31. Dezember 2019 kündbar.
Sachsen/Sachsen-Anhalt/Thüringen
Hauswirtschaft
Ab dem 1. Januar 2018 steigen die Entgelte um 3 %. Die Ausbildungsvergütungen steigen um 20 € ab dem 1. Januar 2018. Der Tarifvertrag ist zum 31. Dezember 2018 kündbar.
Schleswig-Holstein/ Mecklenburg-Vorpommern
Private Hauswirtschaft
Ab dem 1. Mai 2018 steigen die Entgelte um 3,4 % und um weitere 3 % ab dem 1. April 2019. Die Ausbildungsvergütungen steigen in zwei Stufen zwischen 35 € und 42 € je nach Ausbildungsjahr. Der Tarifvertrag ist zum 30. April 2020 kündbar.
Bayern
Private Hauswirtschaft
Ab dem 1. Juli 2019 steigen die Entgelte um 3,2 %. und um weitere 2,8 % ab dem 1. Juli 2020. Der Tarifvertrag ist zum 30. Juni 2021 kündbar.
Hamburg
Private Hauswirtschaft
Ab dem 1. April 2019 steigen die Entgelte um 3 %. Der Tarifvertrag ist zum 31. März 2020 kündbar.
Bremen
Dienstleistungsservice
Die Entgelte steigen ab dem 1. Januar 2018 um 3,4 %, ab dem 1. Januar 2019 um 4,7 % und ab dem 1. Januar 2020 um 2,7 %. Eine Erholungsbeihilfe in Höhe von 165 € wurde vereinbart. Der Tarifvertrag ist zum 30. April 2020 kündbar.
Bremen
Hauswirtschaft
Ab dem 1. Mai 2018 steigen die Entgelte um 3,4 % und ab dem 1. Mai 2019 um weitere 2,9 %. Der Tarifvertrag ist zum 31. April 2020 kündbar.
Oldenburg
Privathaushalte
Ab dem 1. Mai 2019 steigen die Entgelte um 3 %.  Der Tarifvertrag ist zum 30. April 2020 kündbar.
Niedersachsen
Private Hauswirtschaft
Ab dem 1. Mai 2018 steigen die Entgelte um 3,2 % und um weitere 3 % ab dem 1. Mai 2019. Der Tarifvertrag ist zum 30. April 2020 kündbar.

Mühlen

Bayern
Mühlenwirtschaft

Ab dem 1. Dezember 2018 steigen die Entgelte um 2,7 % und um weitere 2,6 % ab dem 1. Dezember 2019. Die Ausbildungsvergütungen steigen ab 1. Dezember 2018 um 50 € und um weitere 2,6 % ab dem 1. Dezember 2019. Der Tarifvertrag ist zum 30. November 2020 kündbar.

Baden-Württemberg
Mühlenwirtschaft
Ab dem 1. September 2019 steigen die Entgelte um 73 € und um weitere 71 € ab dem 1. September 2020. Die Ausbildungsvergütungen steigen generell um 50 € pro Ausbildungsjahr und ab September 2020 um 20  € - 30 € je Ausbildungsjahr. Der Tarifvertrag ist zum 31. August 2021 kündbar.
VK Mühlen/ Good Mills

Ab dem 1. Oktober 2018 steigen die Entgelte um 70 € und um weitere 2,5 % ab dem 1. Oktober 2019. Die Auszubildenden erhalten 50 € ab dem 1. Oktober 2018 und weitere 2,5 % ab dem 1. Oktober 2019. Zusätzlich wurde noch eine Sonderzahlung und eine Regelung zur unbefristeten Übernahme von Azubis verhandelt. Der Tarifvertrag ist zum 30. September 2020 gekündigt werden.

 

 

Stärkeindustrie

Bayern
Stärkeindustrie
Ab dem 1. Juni 2019 steigen die Entgelte um 3,0 % und um weitere 2,5 % ab dem 1. Juni 2020. Der Tarifvertrag ist zum 31. Mai 2021 kündbar.
Niedersachsen/Brandenburg
Stärkeindustrie
Ab dem 1. Juni 2018 steigen die Entgelte um 3 % und um weitere 2,5 % ab dem 1. April 2019. Die Ausbildungsvergütungen steigen ab dem 1. Juni 2018 um 50 € und um weitere 2,5 % ab dem 1. April 2019. Eine Erholungsbeihilfe in Höhe von 100 € wurde vereinbart. Der Tarifvertrag ist zum 31. März 2020 kündbar.

Fisch

Westküste Schleswig-Holstein
Fischindustre
Ab dem 1. Dezember 2017 steigen die Entgelte um 2,5 % und um weitere 2,5 % ab dem 1. Dezember 2018. Der Tarifvertrag ist zum 30. November 2019 kündbar.
Hamburg
Fischgroßhandel
Ab dem 1. Dezember 2017 steigen die Entgelte um 2,5 % und um weitere 2,5 % ab dem 1. Dezember 2018. Der Tarifvertrag ist zum 30. November 2019 kündbar.
Bremerhaven
Fischindustrie
Ab dem 1. Juni 2018 steigen die Entgelte um 3 % und um weitere 2,6 % ab dem 1. Juni 2019. Die Ausbildungsvergütungen steigen ab dem 1. Juni 2018 zwischen 13 € und 19 € je nach Ausbildungsjahr und um weitere Erhöhung von 18 € bis 25 € ab dem 1. Juni 2019. Der Tarifvertrag ist zum 31. Mai 2020 kündbar.
Deutsche See
Bund

Ab dem 1. Juli 2019 steigen die Entgelte um 3 %. Die Ausbildungsvergütungen steigen ab dem 1. Juli 2019 um 10 %. Zusätzlich gibt es eine Einmalzahlung im Juli 2019 von 200 € (Für Teilzeitbeschäftigte anteilig und für Azubis 50 €). Der Tarifvertrag ist zum 30. Juni 2020 kündbar.

Futtermittel

Hamburg
Futtermittel
Ab dem 1. Juni 2018 steigen die Entgelte um 2,6 % und um weitere 2,6 % ab dem 1. Juni 2019. Die Ausbildungsvergütungen steigen jeweils zum 1. Juni 2018 und 1. Juni 2019 um 20 € im 1.und 2.Ausbildungsjahr und 30 € im 3.Ausbildungsjahr. Der Tarifvertrag ist zum 31. Mai 2020 kündbar.
Bayern
Futtermittel
Ab dem 1. Juni 2019 steigen die Entgelte um 80 € (für Azubis 40 €) und um weitere 2,3 % ab dem 1. Mai 2020. Der Tarifvertrag ist zum 30. April 2021 kündbar.
Niedersachsen/Bremen
Futtermittel
Ab dem 1. November 2019 steigen die Entgelte um 2,4 %. Die Azubis bekommen eine Erhöhung der Ausbildungsvergütung zwischen 22 € und 29 €. Der Tarifvertrag ist zum 31. Dezember 2020 kündbar.
Agravis Ost
Ab dem 1. März 2019 steigen die Entgelte um 2,9 % und um weitere 2,9 % ab dem 1. Januar 2020. Die Ausbildungsvergütungen steigen in 2019 und 2020 um je 50 €. Außerdem gibt es noch eine Einmalzahlung für die Monate Januar/Februar in höhe von 200 € (Azubis 50 €). Zudem gelang die Aufnahme der NH Agrartechnik Sieverdorf in das Tarifgebiet Agravis Ost. hier wurden ebenfalls tarifliche Vereinbarung getroffen. Ab dem 01.01.2020 soll die Entgelttabelle übernommen werden. Der Tarifvertrag ist zum 31. Dezember 2020 kündbar.

Nährmittelindustrie 

Hessen/Rheinland-Pfalz
Ab dem 1. Mai 2018 steigen die Entgelte um 3 % und um weitere 2,5 % ab dem 1. April 2019. Der Tarifvertrag ist zum 31. März 2020 kündbar.
Niedersachsen-Bremen
Ab dem 1. September 2016 steigen die Entgelte um 2,3 % und ab dem 1. August 2017 um weitere 2,2 %. Eine Erholungsbeihilfe in Höhe von 50 € netto (TZ anteilig, Azubis 25 €) wurde vereinbart. Der Tarifvertrag ist zum 31. Juli 2018 kündbar.
Nordrhein-Westfalen
Ab dem 1. Juni 2016 steigen die Entgelte um 2,4 % und ab dem 1. April 2017 um weitere 2,2 %. Eine Erholungsbeihilfe in Höhe von 114 € netto (TZ anteilig, Azubis 57 €) wurde vereinbart. Der Tarifvertrag ist zum 31. März 2018 kündbar.
BayernAb dem 1. August 2016 steigen die Entgelte um 2,6 % und um weitere 2,3 % ab dem 1. Juni 2017. Die Ausbildungsvergütungen steigen ab dem 1. August 2016 um 40 € und um weitere 30 € ab dem 1. Juni 2017. Eine Erholungsbeihilfe in Höhe von 156 € netto (TZ anteilig, Azubis 78 €) wurde vereinbart. Der Tarifvertrag ist zum 31. Mai 2018 kündbar.
Sachsen-AnhaltAb dem 1. Januar 2018 steigen die Entgelte um 2,5 % und um weitere 2,4 % ab dem 1. Januar 2019. Die Ausbildungsvergütungen steigen ab dem 1. Januar 2018 um 50 € und um weitere 50 € ab dem 1. Januar 2019. Eine Einmalzahlung in Höhe von 156 € netto wurde vereinbart. Der Tarifvertrag ist zum 31. Dezember 2019 kündbar.
ThüringenJe nach Unternehmen steigen die Entgelte ab dem 1. Januar 2018 zwischen 2,3 % und 2,5 % und um weitere 2,3 % bis 2,4 % ab dem 1. Dezember 2018. Die Ausbildungsvergütungen steigen ab dem 1. Januar 2018 und ab dem 1. Dezember 2018 um je 50 €. Eine Einmalzahlung in Höhe von 156 € netto wurde vereinbart. Der Tarifvertrag ist zum 30. November 2019 kündbar.
SachsenAb dem 1. November 2017 erhalten bestimmte Betriebe vorweg eine Erhöhung der Entgelte von 0,5 %, dann erhalten alle Betriebe eine Erhöhung von 2,5 % ab dem 1. November 2017. Eine weitere Erhöhung um 2,4 % gibt es ab dem 1. November 2018. Die Ausbildungsvergütungen steigen ab dem 1. November 2017 um 50 € und um weitere 50 € ab dem 1. September 2018. Der Tarifvertrag ist zu 31. Oktober 2019 kündbar.

 

 

 

Service

Kontakt

Du hast Fragen oder brauchst Unterstützung? 

Kontakt zur NGG

NGG vor Ort

Wir sind, wo Du bist - mit einem Büro in Deiner Nähe

NGG vor Ort