Hinterher ist man immer schlauer Warum nicht mal Bildungsurlaub?

29. September 2020

Stress lass nach! Auch Seminare zum gesunden Umgang mit Stress werden im Rahmen von Bildungsurlaub angeboten. fotolia.com/tiko

„Yoga und Stressbewältigung für Beruf und Alltag“ oder Neugriechisch lernen und dafür zusätzlichen bezahlten Urlaub nehmen? Das geht! Die meisten Beschäftigten in Deutschland - außer in Bayern und in Sachsen - haben einen gesetzlichen Anspruch auf Bildungsurlaub - in der Regel fünf Tage im Jahr.

Bildungsurlaub, was ist das? 

Bildungsurlaub ist - zusätzlich zum regulären Urlaubsanspruch - bezahlter Urlaub für eine Weiterbildung. Voraussetzung für die Freistellung ist, dass der Kurs als Bildungsurlaub anerkannt ist. Die Kursgebühren, Ausgaben für Lehrmittel sowie Kosten für Fahrten und Unterkunft müssen die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer selber tragen. Sie können die Ausgaben jedoch in der Steuererklärung geltend machen. Die Bezeichnungen und Bestimmungen für den gesetzlichen Anspruch auf persönliche Weiterbildung variieren in den einzelnen Bundesländern:

Die Kurse, die im Rahmen des Bildungsurlaubs angeboten werden, sind bunt: Manche Kurse vermitteln politisches Wissen. Andere sollen helfen, die kommunikativen Fähigkeiten zu stärken oder Fremdsprachkenntnisse wieder aufzufrischen.  

Viele weitere Infos: www.bildungsurlaub-machen.de

Das DGB-Bildungswerk bietet viele spannende Seminare an und informiert unter dem Motto „Bildungsurlaub. Hinterher ist man immer klüger.“, unter anderem in einem anschaulichen Erklärfilm:

Cookies

Dieses Element setzt Cookies ein. Um es anzuzeigen, stimmen Sie bitte im Hinweisbalken dem Einsatz von Cookies zu.