Tarifinfos Milch und Fett

Die Gewerkschaft NGG schließt jedes Jahr hunderte von Tarifverträgen ab. Die Spanne reicht vom "kleinen" Haustarifvertrag bis zum für viele tausend Beschäftigte geltenden Flächentarifvertrag. In den Tarifinfos geben wir einen Einblick in die Ergebnisse einiger aktueller Ergebnisse von Tarifverhandlungen.

Mitglieder der NGG bekommen ihren Tarifvertrag vom Büro der NGG-Region vor Ort - genau wie eine professionelle Beratung zu seinen Inhalten.

Baden-Württemberg
Milchindustrie
Ab dem 1. April 2021 steigen die Entgelte um 2,3 %. Die Ausbildungsvergütungen steigen ab dem 1. April 2021 um 60 € in allen Ausbildungsjahren. Der Tarifvertrag ist zum 31. März 2022 kündbar.
Ost
Milchindustrie
Die Entgelte steigen um 1,8 % ab dem 1. Oktober 2020 und um weitere 1,1 % ab dem 1. Mai 2021. die Ausbildungsvergütungen steigen um 100 € monatlich. außerdem wurde ein Corona-Bonus in Höhe von 240 € (auch für Auszubildende) vereinbart (Teilzeitbeschäftigte und unterjährig Eingestellte anteilig). Der Tarifvertrag ist zum 30. September 2021 kündbar.
Rheinland-Nassau, Saarland, Hochwald Hessen
Milchindustrie
Die Löhne, Gehälter und Ausbildungsvergütungen erhöhen sich ab 1. Juli 2016 um 2,2 %. 75 Euro Einmalzahlung im Januar 2017, TZ anteilig, Azubis 40 Euro.
Bayern
Milchindustrie
Ab dem 1. Oktober 2020 steigen die Entgelte um
1,7 %  jedoch mind. 50 € und ab dem 1. April 2021 um weitere 1,0 %.  die Ausbildungsvergütungen steigen um 120 € monatlich. eine Einmalzahlung (Corona-Bonus) in Höhe von 240 € wurde vereinbart. Der Tarifvertrag ist zum 30. September 2021 kündbar.

Hessen
Molkereien

Ab dem 1. April 2021 steigen die Entgelte um 2,2 %. Eine Corona-Prämie in Höhe von 250 € (Teilzeitkräfte anteilig, Auszubildende 150 €) netto mit der Mai 2021-Abrechnung wurde vereinbart. Der Tarifvertrag ist zum 28. Februar 2022 kündbar.
Nordrhein-Westfalen
Molkereien und Käsereien
Ab dem 1. März 2019 steigen die Entgelte um 3 % und um weitere 2,6 % ab dem 01. März 2020. Der Tarifvertrag ist zum 28. Februar 2021 kündbar.
Weser Ems
Molkereien
Ab dem 1. Juni 2019 steigt der Stundelohn vorab um 0,10 € und anschließend um weitere 3 %. Ab dem 1. August 2020 steigt der Stundelohn vorab um 0,10 € und anschließend um weitere 2,6 %. Die Ausbildungsvergütungen erhöhen sich zum 01. Juni 2019 um zwischen 45 und 55 € und um weitere 3 %, ab dem 01. August 2020 um 20 € und um weitere  2,6 % und ab dem 1. Mai 2021 um 2,8 %. Der Tarifvertrag ist zum 31. Dezember 2021 kündbar.
Niedersachsen/Bremen, Hamburg/Schleswig-Holstein und nördlich des Main
Molkereien, Käsereien, Milchindustrie
Ab dem 1. März 2021 steigen die Entgelte um 2,3 %. Die Ausbildungsvergütungen steigen ab dem 1. April 2021 um 125 € in allen Ausbildungsjahren . Der Tarifvertrag ist zum 28. Februar 2022 kündbar.
DMK Nordwest Ab dem 1. April 2021 steigen die Entgelte um 1,4 % und um weitere 1 % ab dem 01. Oktober 2021. Die Ausbildungsvergütungen steigen jeweils um 40 € ab 01.04. und ab 01.10.2021. Eine Corona-Sonderzahlung in Höhe von 240 € wurde vereinbart. Es wurde eine Vereinbarung zur Übernahme der Auszubildenden für mindestens 12 Monate geregelt. Der Tarifvertrag kann zum 28. Februar 2022 gekündigt werden.

Bund
Nahrungsfette

Ab dem 1. Juli 2020 steigen die Entgelte um 3 % und um weitere 2,1 % ab 1. Juli 2021. Eine Einmalzahlung (Coronaprämie) in Höhe von 630 € wurde vereinbart. das Urlaubsgeld steigt im Jahr 2021 auf 17€ und im Jahr 2022 auf 18,50 € pro Urlaubstag. Der Tarifvertrag ist zum 30. Juni 2022 kündbar
NRW
Ölmühlenindustrie

Ab dem 1. Februar 2021 steigen die Entgelte um 2,3 %. Der Tarifvertrag ist zum 31. Februar 2022 kündbar.